Salbei-Kalbskotelett mit Limetten-Thymianbutter

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Kotelett vom Kalb – Viel Protein, wenig Fett

Bisher ist Kalbfleisch bei mir auf dem Blog viel zu kurz gekommen, das soll sich aber nun mit diesem Beitrag endlich ändern. Den Anfang macht dieses Salbei-Kalbskotelett, eine geniale Kombination aus zartem Kalbfleisch mit einer leichten Knoblauch-Salbei-Note.
Das Fleisch ist im Gegensatz zum Rindfleisch deutlich fettärmer und zarter. Je nach Fütterung und Aufzucht sieht das Fleisch rosa aus. Das echte Wiener Schnitzel wird übrigens aus der Keule des Kalbs geschnitten und darf sich nur dann Wiener Schnitzel nennen.
Die VanDrie Group aus den Niederlanden ist Weltmarkführer für Kalbfleisch und legt besonders viel Wert auf Qualität, so wird zum Beispiel das Futter selbst hergestellt. Das Qualiätssystem Safety Guard der VanDrie Group steht dabei für artgerechte Tierhaltung und lückenlose Rückverfolgbarkeit.

Salbei, Thymian & Knoblauch

Bei der Zubereitung habe ich mich für den Weber Spirit II entschieden, besser gesagt für die Plancha. Dafür habe ich etwas Kokosöl auf der Plancha geschmolzen und den Salbei mit dem Knoblauch kurz angeröstet. Anschließend habe ich das Kalbskotelett (Tipp: 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen und vorher nicht salzen!) in dem Kokosöl von beiden Seiten ca. 2 Minuten angebraten.
Die gewünschte Kerntemperatur von ca. 56-58 Grad habe ich erreicht, indem ich das Fleisch im indirekten Bereich noch ca. 10 Minuten habe ruhen lassen. Knoblauch und Salbei habe ich während dieser Zeit auf das Fleisch gelegt, damit es noch ein wenig Aroma bekommt.
In der Zwischenzeit habe ich noch eine leckere Limetten-Thymianbutter gemacht. Diese habe ich zusammen mit der Ofenkartoffel und dem rosa gebratenem Salbei-Kalbskotelett serviert. Ein schnelles und echt leckeres Gericht! Viel Spaß beim Nachgrillen.

Salbei-Kalbskotelett mit Limetten-Thymianbutter für 2 Personen



Salbei-Kalbskotelett mit Limetten-Thymianbutter & Ofenkartoffel

Zutaten

  • 2-4 Kalbskoteletts von VanDrie
  • 2 große Kartoffeln
  • 150g Butter
  • frischer Salbei (7-8 Blätter)
  • 1 Bund frischer Thymian
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Kokosöl
  • grobes Meersalz
  • 1 Limette

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt kommen die Ofenkartoffeln bei ca. 220 Grad in den Backofen, die brauchen am längsten und können ggf. auch noch warmgehalten werden. Ihr solltet je nach Größe der Kartoffeln ca. 45 bis 60 Minuten einplanen.
  2. In der Zwischenzeit wird das Kalbskotelett ca. eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank genommen. Die Plancha wird in den direkten Bereich des Grills gelegt und die Brenner auf die höchste Stufe eingestellt.
  3. Während die Plancha auf dem Weber Spirit II aufheizt, kümmern wir uns um die Butter. Dazu wird der Thymian und eine Knoblauchzehe fein gehackt. Alles zusammen mit dem Saft der Limette, der Butter und etwas groben Meersalz vermengen.
  4. Den restlichen Knoblauch schälen, in dünne Scheiben schneiden und zur Seite stellen. Sobald die Plancha ausreichend Hitze hat, gebt ihr einen guten Teelöffel Kokosöl darauf. Jetzt werden die Knoblauchscheibchen und der Salbei im Kokosöl kurz angeröstet. Anschließend wird das Kalbskotelett von beiden Seiten ca. 2 Minuten auf der Plancha im Kokos-Knoblauch-Salbei-Mix gebraten.
  5. Sobald das Kalbskotelett von beiden Seiten angebraten wurde, wird es in den indirekten Bereich des Grills gelegt und darf noch einige Minuten zu Ende garen. Knoblauch und Salbei könnt ihr einfach auf das Fleisch legen, damit es noch ein bisschen Aroma bekommt.
  6. Wenn die gewünschte Kerntemperatur (ca. 56-58 Grad) erreicht wurde, wird das Kotelett nach einer kurzen Ruhephase in Tranchen geschnitten und mit groben Meersalz zu den Ofenkartoffeln und der Limetten-Thymianbutter serviert. Guten Appetit!
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.