Vorstellung & Test des Burnhard EARL Gasgrill

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Brandneu: Der Burnhard EARL Gasgrill

Die Katze aus dem Sack und der Burnhard EARL Gasgrill wurde der Öffentlichkeit vorgestellt! Das neue Flaggschiff ist ein echter Kracher. Der 3- oder 4-Brenner Gasgrill verfügt nicht nur über den langersehnten Backburner, sondern hat noch jede Menge Royale Features am Start.
Bevor ich euch aber den 4-Brenner Gasgrill der Royal Series im Detail vorstelle, möchte ich euch noch ein wenig über meinen ganz persönlichen Weg zum EARL berichten. Mit den Jungs und Mädels von Burnhard arbeite ich mittlerweile im 4. Jahr zusammen und darüberhinaus ist eine echte Freundschaft entstanden. Daher war es für mich selbstverständlich das ich meinen “Senf” bei der Entwicklung der EARL Serie gerne dazu gebe.
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, denn den ersten EARL Prototypen hatte ich bereits vor einem guten Jahr bei mir im Garten stehen und viele von euch die mir bei Instagram folgen haben ihn zumindest unbewusst schon sehr häufig gesehen. Da es sich wie gesagt um einen EARL in einem relativ frühen Entwicklungsstadium handelt, darf ich ihn euch leider nicht zeigen. Dafür kann ich euch den finalen Burnhard EARL nun zeigen!
AKTION: Bis zum 5. September 2021 gibt es mit dem Code EARLICATE zu jedem EARL 4 Brenner Gasgrill: GRATIS Wendeplatte, Roti & Aramid Grillhandschuhe
Der neue Burnhard EARL

Der neue Burnhard EARL

Der neue EARL ist das Flaggschiff von Burnhard

Der neue EARL ist das Flaggschiff von Burnhard

Aber glaubt mir eins, es war eine verdammt harte Zeit, denn ich wurde vor allem nachdem zwischenzeitlichen “EARL-Leak” bei Facebook sehr oft angeschrieben was es denn mit dem Burnhard EARL auf sich hat und wann dieser denn endlich kommt. Letztendlich hat es dann alles doch etwas länger gedauert und das neue Flaggschiff ist erst jetzt mit etwas Verspätung auf den Markt gekommen. Wie sagt man so schön, gut Ding will eben Weile.
Umso stolzer bin ich darauf, dass das Foto Shooting für die Produktfotos in “Marcels Backyard” stattgefunden hat und ich dabei als Pate und Gesicht der EARL Kampagne ausgewählt wurde. Genug der vielen Worte oder im neudeutschen “Long Story Short”: Viel Spaß mit diesem exklusiven und ersten Vorstellungsbeitrag zur Burnhard Royal Series!

FRED vs. EARL

Eine Frage die oft gestellt wurde, was unterscheidet eigentlich die beiden Burnhard Modelle? Im Prinzip gibt es da mehrere Punkte, die ich vor allem im gesamten Beitrag immer wieder zwischendurch aufzeige. Augenscheinlich ist der Backburner der größte Unterschied zwischen den beiden, genauso wie der gesamte Unterbau des EARL.
In der folgenden Aufzählung habe ich noch mal einige der Punkte aufgelistet:
  • 3,5 kW Backburner
  • Ausliegender Keramikbrenner
  • Edelstahl Unterbau inkl. Edelstahl Schubladen
  • Garkammer aus Aludruckguss und Edelstahl
  • Ausziehbarer Warmhalterost

In der Burnhard BBQ Facebook Gruppe gab es schon rege Diskussionen um diesen Vergleich. Also grundsätzlich kann man beide Gasgrills nicht miteinander vergleichen. Ganz einfach gesagt hinkt der Vergleich schon beim Preis! Aber natürlich auch in den Funktionen und verwendeten Materialien.
Sicherlich bekommt man auf beiden Geräten gute Grill & BBQ Ergebnisse hin, aus meiner Sicht ist die Fred Serie perfekt für alle Einsteiger, die einen soliden Grill zu einem vernünftigen Preis möchten. Der EARL ist für alle diejenigen die noch etwas “mehr” möchten.
Geliefert wird per Spedition in 2 Kartons

Geliefert wird per Spedition in 2 Kartons

Die Royal Series “EARL im Überblick

Im Vergleich zur Fred Serie, gibt es aus der Royal Series nur 2 Modelle: den EARL und den EARL S. Mit 4 bzw. 3 Brennern. Die genauen Zahlen, Daten, Fakten zum EARL habe ich euch einmal aufgelistet:
  • 4 Edelstahlstabbrenner mit einer Gesamtleistung von 15 kW (je 3,75 kW)
  • Heckbrenner mit 3,5 kW und Infrarot-Keramik-Seitenbrenner mit 4,5 kW auf 30,5 X 24,5 cm Grillfläche
  • Große Grillfläche 79 x 43 cm mit ausziehbarem Edelstahl Warmhalterost 75,5 x 24,5 cm
  • Großzügige Arbeitsfläche auf dem Food Container Seitentisch mit Akazienholz Schneidebrett
  • 4 massive Gusseisen Grillroste mit einer Größe von je 19,8 x 43 cm
  • Seitenwände von Brennkammer und Deckel aus massivem Aluminium-Druckguss.
  • Schubladensystem mit je 2 tiefen und 1 flachen Schublade.
  • Platz für eine 5 kg, 8 kg oder 11 kg Gasflasche im linken Bereich des Unterschranks
  • Gesamtmaße bei geöffnetem Deckel: 152,5 x 62 x 151 cm (BxTxH)
  • Gesamtmaße bei geschlossenem Deckel: 152,5 x 62 x 120 cm (BxTxH)
  • Breite bei abgeklappten Seitentischen: 119,5 cm
  • Maße Schubladen: 2 x 31 x 42,5 x 14 cm  und 1x  31x 42,5 x 5 cm (BxTxH)
  • Seitentische: 36 x 56,5 x 15,5 cm (BxTxH) davon 7,5 cm Ablagefläche
Preislich bewegen wir uns beim EARL S mit 3 Brennern bei 1199 Euro und beim EARL mit 4 Brennern bei 1399 Euro. Im Lieferumfang enthalten ist Abdeckhaube und die Smokebox aus Edelstahl. Die Anlieferung erfolgt kostenlos per Spedition.
Der neue Flaschenöffner köpft keine Flaschen mehr ;-)

Der neue Flaschenöffner köpft keine Flaschen mehr 😉

Ausreichend Grillfläche bietet der 4 Brenner EARL

Ausreichend Grillfläche bietet der 4 Brenner EARL

Unboxing & Aufbau Burnhard EARL

In den letzten Jahren habe ich schon einige Gasgrills aufgebaut und ich muss sagen der Burnhard EARL ist definitiv in diesem Bereich einer meiner Favoriten. Im Prinzip kommt der Grill schon (fast) komplett vorgefertigt bei euch zu Hause an. Es müssen eigentlich nur die Seitentische angeschraubt werden und die Grillroste samt Brennerabdeckungen eingesetzt werden. Ein paar Kleinigkeiten noch wie z.B. der neue Flaschenöffner und schon kann es losgehen.
Etwas fummelig war die Gasleitung für den Seitenbrenner, diese war gut versteckt hinter einer Blende unterhalb der Drehknöpfe. Die Montage der Seitentische ist grundsätzlich sehr einfach, nur in der aktuellen Montageanleitung teilweise nicht perfekt bebildert. Soweit ich informiert bin, wird diese aber schon überarbeitet durch den Hersteller.
Im ersten Karton befindet sich die Garkammer...

Im ersten Karton befindet sich die Garkammer…

Die weiteren Anbauteile im Überblick

Die weiteren Anbauteile im Überblick

Etwas fummelig ist die Entnahme des Gasanschlusses für den Seitenbrenner

Etwas fummelig ist die Entnahme des Gasanschlusses für den Seitenbrenner

Der Unterschrank samt Schubladen wird vormontiert geliefert!

Der Unterschrank samt Schubladen wird vormontiert geliefert!

...dadurch gestaltet sich der Aufbau sehr einfach

…dadurch gestaltet sich der Aufbau sehr einfach

Im Prinzip müssen nur noch die Brennerabdeckungen und die Grillroste eingesetzt werden

Im Prinzip müssen nur noch die Brennerabdeckungen und die Grillroste eingesetzt werden

Die Royal Series – Endlich mit Backburner und weiteren Highlights

Ich muss ja zugeben, bisher habe ich einen Backburner nie vermisst, ich bin gespannt ob sich die Tatsache jetzt ändert. Der EARL hat ihn endlich, den Backburner, den die Community seit langer Zeit sich gewünscht hat. Ein solcher Heckbrenner eignet sich ideal für Hähnchen, Gyros oder ähnliche Gerichte vom Drehspieß.
Für mich ist das aber nicht das einzige Highlight, besonders gut gefällt mir der komplette Unterschrank aus wetterfestem Edelstahl mit seinen ausziehbaren und wasserdichten Schubladen. Diese kann man übrigens komplett rausnehmen um sie zu reinigen. Dafür gibt es jeweils links und rechts einen Clip den man hoch- bzw. runterdrücken muss. Beim ersten Mal braucht man etwas Geduld, aber danach klappt es ganz easy.
Die Verarbeitung, Materialstärke und -auswahl bringt den EARL definitiv noch mal auf ein anderes Level. Die Grillkammer besteht zum Beispiel aus Aludruckguss & Edelstahl und macht einen sehr wertigen Eindruck. GN Behälter und Akazienbrett kennen wir ja schon der neuen Fred Serie, auch diese Kombination hält im EARL Einzug.
Ein weiteres Highlight: Der Backburner im EARL Gasgrill

Ein weiteres Highlight: Der Backburner im EARL Gasgrill

Rollbraten vom Drehspieß

Rollbraten vom Drehspieß

Die ausziehbaren Edelstahl Schubladen sind für mich ein Highlight

Die ausziehbaren Edelstahl Schubladen sind für mich ein Highlight

...sie lassen sich per Clip rausnehmen und ganz einfach reinigen

…sie lassen sich per Clip rausnehmen und ganz einfach reinigen

Garkammer und Deckel aus Aludruckguss und Edelstahl

Garkammer und Deckel aus Aludruckguss und Edelstahl

Die Rückseite ist komplett geschlossen bis auf einen kleinen Lüftungsschlitz im oberen Bereich

Die Rückseite ist komplett geschlossen bis auf einen kleinen Lüftungsschlitz im oberen Bereich

GN Behälter und Akazienbrett gehören zum Standard bei Burnhard

GN Behälter und Akazienbrett gehören zum Standard bei Burnhard

Das Warmhalterost lässt sich schnell und einfach verkleinern bzw. vergrößern

Das Warmhalterost lässt sich schnell und einfach verkleinern bzw. vergrößern

Der erste Test des Burnhard EARL 

Natürlich gehört ein erster Test auch zum Vorstellungsbeitrag dazu, so habe ich bisher den Keramikbrenner mit einem schönen Steak eingeweiht, den Drehspieß rotieren lassen und einiges mehr. Jede Aufgabe hat der EARL mit Bravur gemeistert, aber das wollt ihr vermutlich gar nicht unbedingt im Detail wissen?! Vermutlich interessiert euch viel mehr was für eine Temperatur erreicht wird. Seine Aufgabe bei den ersten Grill-Sessions hat der EARL dennoch verdammt gut gemacht!
Bei sonnigen Außentemperaturen erreicht das Thermometer schon mal mehr als 350 Grad, denn weiter geht die Anzeige nicht. Dazu muss man sagen, es ist das Deckelthermometer. Was ich von diesen Schätzeisen halte, wisst ihr ja wahrscheinlich. Daher habe ich ebenfalls auf Rosthöhe gemessen und Temperaturen jenseits der 450 Grad gemessen. Die Temperaturen erreicht der EARL übrigens innerhalb von gut 10 Minuten.
Das Deckelthermometer zeigt übrigens bei reiner Nutzung des Heckbrenners schon Temperaturen über 300 Grad an. Das diese Zahl nicht so wirklich aussagekräftig ist, könnt ihr euch vorstellen. Immerhin liegt der Heckbrenner relativ hoch und dadurch verhältnismäßig nah am Thermometer.
Das erste Steak auf dem Keramikbrenner

Das erste Steak auf dem Keramikbrenner

Thunfisch von der gusseisernen Wendeplatte

Thunfisch von der gusseisernen Wendeplatte

Perfect Match: Hähnchen und Backburner

Perfect Match: Hähnchen und Backburner

Lachs von der Holzplanke

Lachs von der Holzplanke

Mein Fazit zum neuesten Burnhard Gasgrill

Der neue Burnhard EARL ist zwar erst vor kurzem bei mir eingezogen, dennoch möchte ich die Zeit nutzen für ein erstes Fazit bzw. Statement. Wie ich schon geschrieben habe, bin ich im Entwicklungsprozess schon eine Weile involviert gewesen und freue mich umso mehr über den fertigen Grill. Dennoch möchte ich auch den ein oder anderen Punkt kritisch betrachten, auch wenn ich schon einige Jahre sehr eng mit Burnhard zusammenarbeite!
Die Entwicklung bei Burnhard erlebe ich mittlerweile im 4. Jahr und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass schon zu Anfang gesagt wurde, das ein Grill im Premium Sektor kommen wird. Der Burnhard EARL ist dieser Grill und ich bin wirklich sehr begeistert. Die Verarbeitung, die durchdachten Features und die Optik gefallen mir persönlich sehr gut. In Sachen Leistung muss sich der Grill ebenfalls nicht vor seinen Mitbewerbern verstecken. Der EARL macht richtig Laune!
Der Backburner ist sicherlich das Highlight für viele, wobei mein “heimlicher” Favorit der Unterschrank samt Edelstahl Schubladen ist. Für das typische Grill Zubehör findet sich ihr genug Platz! Das Beste daran, der Inhalt bleibt dabei vor Wind und Wetter geschützt. Ein Nachteil hat das Schubladen System, der Platz für die Gasflasche ist relativ eng, eine große 11 Kilogramm Flasche passt rein, aber erfordert etwas Geschick.
Die beiden Ablageflächen in den klappbaren Seitentischen sind zwar praktisch, aber auch Schmutzfänger. Ich bin gespannt wie sich das im Alltag verhält. Was ich mir noch gewünscht hätte, wären andere Rollen. Gefühlt hat jeder Grill-Hersteller die relativ kleinen Rollen. Diese sind zwar aus Vollgummi und deutlich besser als die der ersten Fred Generation, aber hier hätte ich mir irgendwas neues gewünscht. Letztendlich könnte man die Rollen aber auch noch austauschen.
Der neue Burnhard EARL

Der neue Burnhard EARL

Besteckhalter werden natürlich mitgeliefert

Besteckhalter werden natürlich mitgeliefert

Kommen wir zu einem Punkt der bereits vielfach diskutiert wurde im Netz, der Preis für die beiden neuen Grills aus der Royal Serie. Der kleinere EARL S liegt bei 1199 Euro und der größere Bruder EARL mit seinen 4 Brenner liegt bei 1399 Euro. Als ich die Preise gehört habe, war ich erstmal sehr überrascht, ich hätte mit ca. 150 bis 200 Euro weniger gerechnet. Das soll nicht heißen das der Grill nicht seinen Preis wert ist, dennoch habe ich mal nachgefragt.
Es mag abgedroschen klingen, aber die aktuelle Situation oder in anderen Worten die Corona Pandemie hat schlußendlich dafür gesorgt, dass der Preis so ist wie er ist. Die Rohstoff- und Logistikpreise gehen förmlich durch die Decke. Der ein oder andere von euch kennt die Containerpreise die aktuell am Weltmarkt abgerufen werden, wir sprechen dabei von einem Faktor 10 und mehr im Bereich der Preissteigerung.
Ein Kompromiss wäre vielleicht bei gleichem Preis noch den Drehspieß dauerhaft ins Paket zu legen. Das müssen aber andere Köpfe entscheiden.
Temperaturen jenseits der 350 Grad sind in wenigen Minuten machbar

Temperaturen jenseits der 350 Grad sind in wenigen Minuten machbar

In der Royal Series gibt es den Keramikbrenner nur im Seitentisch

In der Royal Series gibt es den Keramikbrenner nur im Seitentisch

Der EARL ist übrigens mein erster Burnhard Grill mit Keramikbrenner im Seitentisch, bisher war ich nie ein großer Fan davon und bin sehr gespannt wie ich in einigen Monaten darüber denke. Am Ende des Tages ist das sicherlich Geschmacksache. Ich muss aber auch generell sagen, das ich den Keramikbrenner im Fat Fred mittlerweile sehr selten nutze. Er wird eher dafür benutzt die gusseiserne Wendeplatte aufzuheizen.
Zum Keramikbrenner sei noch gesagt, dieser kann genauso als Seitenkochfeld genutzt werden, durch das höhenverstellbare Rost kann man die Temperatur zusätzlich variieren. Das Grillrost selbst ist aus Edelstahl und ist im Handling meiner Meinung nach einfacher als ein Rost aus Gusseisen. Die Hitze wird nicht so extrem gespeichert wie bei Guss und sorgt dabei nicht für stark verkohlte Streifen auf dem Steak. Ich persönlich bin eh Fan von einer durchgängigen geilen Kruste.
Tipp: Wenn ihr den Keramikbrenner das erste Mal benutzen wollt, kann es sein, dass er nicht sofort zündet. Es dauert einfach eine Weile bis das Gas (gefühlt) überall angekommen ist. Im Zweifel kann man das auch mit dem Feuerzeug beschleunigen, aber Vorsicht dabei.
Blick ins Innere der Royal Series

Blick ins Innere der Royal Series

Platz für alle gängigen Gasflaschen, egal ob 5, 8 oder 11 Kilogramm

Platz für alle gängigen Gasflaschen, egal ob 5, 8 oder 11 Kilogramm

Mein erstes Fazit ist dann doch länger geworden als erwartet. Wenn auch der Preis nicht ganz ohne ist, ist er in meinen Augen gerechtfertigt. Der erste Eindruck ist schon mal sehr positiv und ich freue mich riesig auf die nächsten Grill-Sessions mit dem EARL.
Ich bin sehr zufrieden mit dem EARL, sicherlich gibt es immer Kleinigkeiten die man anpassen oder verbessern kann. Aber wer die Fred Serie und Ihre Entwicklung kennt, weiß auch, dass solche Themen bei Burnhard sehr ernst genommen werden und Dinge auch angepasst werden. Was ich mir zum Beispiel sehr geil vorstellen könnte, wären Outdoorküchen-Module im EARL Style oder haben den EARL als Einbauvariante.
Ich werde jetzt in den nächsten Wochen und Monaten den EARL auf Herz & Nieren testen und spätestens in einem Jahr bekommt ihr einen Langzeittestbericht an gleicher Stelle. Für alle die schon vorher Einblicke möchten, empfehle ich meinen Instagram Account, dort werdet ihr den EARL sicherlich häufiger sehen werden.
Die Royal Series

Die Royal Series

Ebenfalls neu: Aludruckguss und Edelstahl

Ebenfalls neu: Aludruckguss und Edelstahl

Fragen & Antworten zum EARL

Eigentlich wollte ich in diesem Bereich des Beitrags auf eure Fragen bei Instagram & Co. antworten. Mittlerweile haben sich einige Fragen angehäuft und ich habe mich dazu entschieden, diese in einem gesonderten Beitrag zu beantworten.
Solltet ihr noch Fragen haben, schreibt es gerne in die Kommentare! Ich freue mich.
Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

2 comments on “Vorstellung & Test des Burnhard EARL Gasgrill”

  1. Peter Kunkel Antworten

    Gibt es eine Fettauffangschale? Wird sie von vorne oder hinten entnommen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.