Herbstliches Roastbeef aus dem Dutch Oven

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Roastbeef aus dem Dutch Oven mit Kürbispüree 

Vor ein paar Tagen habe ich euch bereits meine Interpretation des Irisch Stew (Beef Rib Stew aus dem Dutch Oven) vorgestellt, heute geht es weiter mit einem neuen herbstlichen Gericht. Es gibt ein Roastbeef aus dem Dutch Oven mit Rosmarin-Knoblauch Marinade und Pfifferlingen.
Dazu wird ein leckeres Kürbispüree serviert. Ein super leckeres Gericht an kalten Tagen und sollte tatsächlich etwas übrig bleiben, lässt sich das Roastbeef am nächsten Tag super in dünne Scheiben schneiden. Ideal als Aufschnitt fürs Frühstück.
Noch ein Tipp am Rande, bei Don Carne gibt es noch jede Menge anderer leckerer Herbst-Gerichte von meinen Blogger Kollegen. Schaut auf jeden Fall mal vorbei, denn wer für über 150 Euro bestellt, erhält mit dem Code „OUTDOOR“ noch eine gusseiserne Petromax FP25 Pfanne gratis dazu! Natürlich nur solange der Vorrat reicht, die Aktion ist bis zum 31.10.2018 gültig.

Kürbis, Pfifferlinge & Co.

Wenn ich an den Herbst denke und an Zutaten die für mich typisch für diese Jahreszeit stehen, denke ich in erster Linie an Kürbis und Pfifferlinge. Und genau diese Zutaten runden mein Roastbeef aus dem Dutch Oven ab.
Der Kürbis wird zu einem leckeren Püree verarbeitet und die Pfifferlinge bilden den Hauptbestandteil der leckeren Sauce die zum Fleisch serviert wird. Pilze sind ja sonst nichts für mich, aber Pfifferlinge gefallen mir mittlerweile richtig gut.

Die Zubereitung des Roastbeef ist relativ simple, es wird von allen Seiten scharf im Dutch Oven Deckel angebraten und anschließend mit einer Knoblauch-Rosmarin Marinade bei niedriger Hitze im Dutch Oven gegart. Den Fettdeckel habe ich ein wenig pariert, das ist allerdings Geschmackssache und kann jeder so machen wie er mag. Alles weitere dazu im Rezeptteil.
Die Kombination aus leckerem Roastbeef mit der Pfifferlings-Sauce und dem Kürbispüree passt perfekt zu einem kalten Herbsttag. Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit!

Herbstliches Roastbeef aus dem Dutch Oven für 4 Personen



Die Zutaten auf einem Blick

Zutaten

  • ca. 1,5 - 2,0 kg Roastbeef z.B. von Don Carne
  • 750g Kürbis
  • 150g Pfifferlinge
  • 100g Kokosmilch
  • 50g Butter
  • 50g fein gehackte Walnüsse
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 2 TL Limettensaft
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • gutes Olivenöl z.B. Band of Chefs
  • frischer Ingwer
  • frischer Rosmarin
  • Salz z.B. von Ankerkraut
  • Pfeffer z.B. von Ankerkraut
  • Chiliflocken, Muskat (optional)

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt werden 18 Briketts im Anzündkamin durchgeglüht (Tipp: Petromax Cabix-Plus), währenddessen wird der Fettdeckel samt Sehne vom Roastbeef entfernt.
  2. Sobald die Briketts fertig sind, werden diese unter den Dutch Oven (Deckel) gelegt. Das Roastbeef mit Salz würzen und mit etwas Olivenöl im Deckel des Dutch Oven von allen Seiten scharf anbraten.
  3. Für die Marinade wird der Knoblauch und der Rosmarin klein gehackt und zusammen mit Olivenöl vermengt. Das angebratene Roastbeef von allen Seiten mit der Marinade gründlich einreiben und in den Dutch Oven geben. Die Briketts werden jetzt wie folgt verteilt: 8 bleiben unter dem Dutch Oven, der Rest kommt auf den Deckel. Die Temperatur im Dutch Oven sollte sich bei ca. 120 Grad einpendeln.
  4. Das Roastbeef bleibt nun für die nächsten 60-90 Minuten im Dutch Oven, ich empfehle euch das Fleisch mit einem Thermometer (Tipp: Burnhard BBQ Thermometer) zu verkabeln. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um das Kürbispüree.
  5. Den Kürbis und Ingwer in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Gemüsewürfel, dem Limettensaft und der Kokosmilch bei mittlerer Hitze für 25 Minuten garen. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.
  6. Sobald das Roastbeef die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat (je nach Geschmack zwischen 56 und 58 Grad) wird es aus dem Dutch Oven genommen und in Alufolie eingepackt. Während das Fleisch ruhen kann, wird die Butter in der verbleibenden Flüssigkeit im Dutch Oven geschmolzen. Anschließend werden die Pfifferlinge in dem Sud geschmort bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde.
  7. Das Roastbeef in dünne Scheiben schneiden und mit den geschmorten Pfifferlingen belegen. Dazu das Kürbispüree servieren und die fein gehackten Walnüsse darüber streuen. Guten Appetit!
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.