Vorstellung: Matadors‘s BBQ Smoke Crunches

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Olivenkerne, Walnusschalen & Kakaoschalen

Vor einiger Zeit wurde ich von Matador’s BBQ gefragt ob ich mal deren Smoke Crunches ausprobieren möchte. Im ersten Moment habe ich gedacht, Smoke Crunches? Was soll das sein? Beim zweiten Blick habe ich dann aber sehr schnell festgestellt, dass es sich dabei um verschiedene Fruchtkerne und Nussschalen handelt, die man statt der klassischen Räucherhölzer zum smoken verwenden kann.
Aktuell gibt es die Sorten Mediterranean Olive, Afrian Cocoa und French Nut, die ich in den letzten Wochen jeweils getestet habe. Die 3 Sorten werden übrigens in umweltfreundlichen Recyclingkartons abgefüllt. Sehr vorbildlich!

Der erste Test – Steaks Rückwärts

Für meinen ersten Test der Smoke Crunches, besser gesagt der Sorte Mediterranean Olive, habe ich ein richtig schweres Dry Aged Tomahawk Steaks rückwärts im Big Green Egg gegart. Dazu habe ich ungefähr eine Tasse der Olivenkerne für 20 Minute gewässert und sie anschließend auf die Glut gegeben.
Die Olivenkerne geben ein schönes leichtes Raucharoma ab und sind nicht so dominant wie manch anderes Holz. Wer also ein leichtes aber leckeres Raucharoma möchte, ist mit der Sorte Mediterranean Olive sehr gut aufgehoben. Mir hat das ganze übrigens so gut gefallen, dass ich sie in einem Rezept (Tomahawk Rauch) verwendet habe.
Generell ist es ja oftmals eine Glaubensfrage ob man Räucherchips vorher wässert oder nicht, bei den Smokes Crunches habe ich festgestellt, das es in jedem Fall Sinn macht. Alles in allem war ich mit dem ersten Test sehr zufrieden. Anschließend habe ich noch die Sorte French Nut getestet, besser bekannt als Walnussschale.
Beiden Sorten haben mir schon mal sehr gut gefallen, wobei mir die Olivenkerne etwas besser gefallen haben.

Pulled Chicken aus dem Kakao-Rauch

Nachdem ich die ersten beiden Sorten (Olive & Walnuss) mit einem rückwärts gegartem Steak probiert habe, wollte ich die letzte Sorte mit einer anderen Fleischsorte testen. Bei der dritten Variante handelt es sich um die Sorte African Cocoa. Dahinter verbergen sich Kakaoschalen aus Kamerun, Ghana und der Elfenbeinküste.
Sobald die Verpackung einmal offen ist, strömt eine leichte Kakaonote in Richtung Nase und da ich absolut gerne Kakao trinke, war ich umso gespannter. Wie auch bei den anderen beiden Sorten habe ich die Kakaoschalen vorher gute 20 Minuten gewässert. Als Versuchsobjekt habe ich ein paar Hähnchenkeulen mit ein wenig Magic Dust von Ankerkraut gewürzt, um daraus leckeres Pulled Chicken zu machen.
Dieses Mal habe ich als Grill den Burnhard Fat Fred genommen, da mich interessiert hat wie die Smoke Crunches sich auf einem Gasgrill verhalten. Benutzt habe ich dafür übrigens die Räucherschiene von Grillrost.com, die man direkt auf die Aromaschienen setzen kann. Die Aufheizphase dauert natürlich etwas länger, als wenn man die Schalen direkt in die Glut legt. Sobald dann aber die Kakaoschalen anfangen zu rauchen, verströmt wieder ein leckerer Geruch durch den Garten.
Während der Garzeit von ungefähr 2 Stunden bei ca. 120 Grad, habe ich einmal die Kakaoschalen erneuert. Das Ergebnis war richtig lecker, das Raucharoma war wieder nicht zu stark und dennoch präsent. Die Sorte African Cocoa eignet sich meiner Meinung nach hervorragend für Hühnchen.

Eine echte Alternative zum klassischen Holz?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, für „Long Jobs“ wie Pulled Pork oder Brisket kann ich mir die Smoke Crunches nur bedingt vorstellen. Im Vergleich zu großen Holzstücken (Wood Chunks) die sehr lange Rauch abgeben können, sind die deutlich kleineren Schalen natürlich schneller verbraucht und man müsste sehr häufig nachlegen. Grundsätzlich kann man die Produkte natürlich dennoch dafür nutzen.
Wenn man allerdings ein Steak mit einem schönen Raucharoma versehen möchte oder seinem Fleisch das gewisse „Etwas“ verleihen möchte, der sollte unbedingt die Smoke Crunches ausprobieren. Für knapp 10 Euro bekommt ihre jeweile eine Sorte, wer direkt alle Sorten testen möchte, sollte sich die 3-er Combo anschauen:
  • African Cocoa (200g) – 9,95 Euro (Shop)
  • French Nut (500g) – 9,95 Euro (Shop)
  • Mediterranean Olive (600g) – 9,95 Euro (Shop)
  • Matador’s BBQ 3-er Combo – 25,95 Euro (Shop)
Wer übrigens einen Gasgrill besitzt und noch keine Räucherbox hat, diese gibt es jetzt ganz neu auch bei Matador’s BBQ für 29,95 Euro (Shop) zu kaufen. Von mir bekommen die Smoke Crunches eine klare Kaufempehlung. Wer gerne etwas neues ausprobiert ist bei den Matador’s BBQ genau richtig!

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.