Die Grills in meiner Outdoorküche

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Die Grillgeräte

Die letzten Wochen und Monate war eine Menge los, daher folgt dieser Beitrag leider erst so spät. Aber besser spät als nie! In diesem Blog Beitrag geht es um die einzelnen Grills die in meiner Grillküche so verbaut sind bzw. zum Einsatz kommen.
Dabei geht es primär nur um die Geräte, die mehr oder weniger fest eingebaut sind, natürlich nutze ich auch meine anderen Geräte, dazu später aber mehr.

Big Green Egg Large

Nicht einfach nur ein Grill, sondern echter Klassiker, das Big Green Egg. Den Grill habe ich schon einige Zeit vor dem Bau der Outdoorküche angeschafft und möchte ihn nicht mehr missen. Die WWOO Betonküche in Verbindung mit dem  grünen „Keramik-Ei“ sieht einfach super geil aus.
Im Grunde genommen ist das Big Green Egg ein echtes Multitalent und damit perfekt für die Gartenküche. Egal ob Smoken, Backen oder normales Grillen, das Egg kann einfach alles. Das Big Green Egg Large habe ich euch bereits vor einiger Zeit vorgestellt in diesem Beitrag, in der Zwischenzeit hat es auch ein Update gegeben in Form des EGGspander, diesen Beitrag könnt ihr ebenfalls auf dem Blog nachlesen.

Flammkraft

Den ersten Kontakt mit Flammkraft hatte ich im Sommer 2017 bei unserem „Meat us“, dort hatte ich die Möglichkeit den Flammkraft Block D das erste Mal zu testen. Einen Beitrag dazu habe ich auf dem Blog veröffentlicht. Schon damals war mir relativ schnell klar, dieser Grill soll nach Möglichkeit in meine Outdoorküche einziehen.
Ursprünglich war eine Einbauversion angedacht, allerdings fiel die Entscheidung für die WWOO Küche und nach einigen Gesprächen mit Chris von WWOO und Knud von Flammkraft, habe ich mich für eine Standalone Variante entschieden. Jedoch mit einem entsprechenden Betonelement, dass zumindest den Anschein erweckt, dass es sich um ein Einbaugerät handelt. Dafür wurde eigens ein neues WWOO Element entworfen, so dass die Arbeitsfläche durchgängig vom Big Green Egg bis zum Block D geht.

Im Vergleich zum damaligen Prototypen hat sich bei dem neuen Flammkraft Block D das ein oder andere geändert. Mittlerweile ist der Auszug für die Gasflasche vorne, dies hat auch erst den Einsatz der Standalone Variante für mich möglich gemacht. In den vorherigen Versionen waren die Schubladen zur Seite zu öffnen. Zusätzlich wurde zum Beispiel auch das Fettauffangsystem verbessert und anders angeordnet.
Bei der Farbe fiel die Entscheidung anfangs nicht leicht, letztendlich ist es aber die Farbe „Tiefumbra“ geworden, die relativ pflegeleicht ist und die farblich gut zur Küche passt. Mittlerweile habe ich den Grill ein paar Monate im Einsatz und bin sehr froh dass ich mich für dieses Gerät entschieden habe. Ganz nebenbei bin ich super stolz, dass in meiner WWOO Outdoorküche zum ersten Mal ein Flammkraft Block D integriert wurde.

Kugelgrill, Oberhitzegrill & Co.

Neben den beiden fest verbauten Grills gibt es natürlich noch andere Geräte die ich regelmäßig nutze, dazu gehört natürlich die klassische Weber Kugel oder aber auch mein Otto Wilde Grillers OFB dazu. Je nach Wetter sowohl im überdachten als auch im freien Bereich. Ausreichend Platz ist auf jeden Fall vorhanden.
Durch die modulare WWOO Outdoorküche könnte ich natürlich in Zukunft auch mal ganz andere Geräte einsetzen, allerdings kann ich mir das aktuell noch nicht vorstellen.

 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.