Weihnachten mal anders – Pulled Pork, Brisket & Co.

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Rauchige Weihnachten mit Brisket, Pulled Pork & Ribs

Die Frage was es Weihnachten zu Essen gibt und wer kocht ist bei uns relativ schnell geklärt, die liebe Familie verlässt sich da ganz auf meine Grillkünste. Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass es also irgendwas vom Grill gibt.
Nach der klassischen Weihnachtsgans gab es in den letzten beiden Jahren an Heiligabend eine schöne „BBQ Plate“ mit Pulled Pork, Ribs, Cornbread & Co. Diese schöne Tradition wollen wir natürlich auch in diesem Jahr wieder fortführen. In diesem Jahr gibt es noch Brisket und ein paar Beilagen dazu.
Wer seine Familie ebenfalls mal mit rauchige Weihnachten überraschen will, sollte unbedingt mal bei Don Carne vorbeischauen, da findet ihr alles was ihr braucht.

Für jeden was dabei…

Wenn man viele Familienmitglieder satt kriegen möchte ich so eine BBQ Platte genau das Richtige. Es ist für jeden etwas dabei und die Zubereitung ist mit meinem Traeger Timberline total entspannt. Ein Pulled Pork braucht nicht wirklich viel außer eine Menge Zeit und warmhalten kann man es obendrein auch ohne Probleme.
Da aber nicht jeder nur Lust auf Schwein hat, gibt es in diesem Jahr noch ein schönes Creekstone Brisket von Don Carne dazu. Für mich mit eines der besten Briskets die man in Deutschland kriegen kann. Auch hier zahlt sich die Zubereitung auf dem Traeger aus, so ein Pellet Smoker ist schon eine verdammt entspannte Angelegenheit!

Bei der Zubereitung halte ich es sehr einfach, den Schweinenacken und die Pork Ribs habe ich mit dem Ankerkraut Pull that Piggy gewürzt und das Brisket einfach nur mit dem Texas Rub bestehend aus Salz und Pfeffer. Bei den Ribs wird natürlich vorher die Silberhaut entfernt.
Das Fleisch kommt am Vorabend nach und nach auf den Traeger Timberline 850, mit dem Pulled Pork starte ich, gefolgt vom Beef Brisket. Die Pork Ribs brauchen in der Regel nicht so lange, die genauen Zeiten lassen sich vorher so oder so schwer vorhersagen, denn jedes Stück Fleisch ist letztendlich anders. Ein paar Erfahrungswerte bzw. Richtwerte aus den letzten Jahren habe ich euch unten in das Rezept geschrieben.
Übrigens, wenn das Fleisch schon frühzeitig fertig sein sollte, einfach in Pink Paper oder Alufolie einpacken und im Backofen warmhalten. Das funktioniert ohne Probleme und ein bisschen ruhen sollte das Fleisch so oder so, also plant immer etwas mehr Zeit ein.

Bei den Beilagen variiere ich von Jahr zu Jahr, eine Beilage die es aber jedes Jahr gibt, ist das Maisbrot oder besser bekannt als Cornbread. Dazu gibt es noch Pickles (Gurken) wie der Amerikaner sagen würde, Jalapenos und eingelegte Zwiebeln.
Der Aufwand für eine solche BBQ Platte ist sicherlich nicht ganz ohne und sehr zeitaufwendig, aber es lohnt sich immer wieder. Das einzige was man vorher planen sollte, ist das Zeitmanagement. Man kann zwar das Fleisch warmhalten aber es braucht seine Zeit.
Es wäre ärgerlich wenn eure Gäste warten müssten, fangt also früh an. Ich fange zum Beispiel 24 Stunden vorher mit den ersten Vorbereitungen an.

Weihnachten mal anders - Pulled Pork, Brisket & Co.



Ribs gehen immer, oder?

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Timberline auf 80 Grad "Super Smoke" einstellen und den Schweinenacken großzügig mit Ankerkraut Pull that Piggy würzen. Den Schweinenacken auf den Grill legen und in der Zwischenzeit das Brisket parieren, wie dies genau geht könnt ihr zum Beispiel auf dem Youtube Channel "BBQ with Franklin" anschauen.
  2. Sobald das Fleisch pariert ist, wird es mit Salz & Pfeffer gewürzt, der Pfeffer sollte nicht zu grob sein und nicht zu fein. Das Brisket ebenfalls in den Traeger Timberline geben und für ca. 10-12 Stunden über Nacht smoken. Die Temperatur bleibt bei 80 Grad und "Super Smoke".
  3. Die Ribs können parieren (Silberhaut entfernen) und ebenfalls mit Pull that Piggy würzen (kann schon am Vorabend passieren). Sobald die ersten 12 Stunden durch sind, wird das Brisket in Pink Paper gepackt, mit einem Thermometer verkabelt (zwischen Flat und Point) und die Grilltemperatur auf 120 Grad erhöht. Die Ribs können jetzt für die nächsten 3 Stunden auf den Traeger gelegt werden und zwischendurch mit etwas Apfelsaft besprüht werden.
  4. Nach 3 Stunden werden die Ribs zusammen mit einem guten Schuss Apfelsaft in Alufolie eingepackt und werden nun für 2 Stunden gedämpft. In der Zwischenzeit immer mal wieder die Kerntemperatur vom Brisket und vom Schweinenacken kontrollieren.
  5. Sollte eines der beiden Stücke schon um die 90 Grad Kerntemperatur haben, wird es in Pink Paper eingepackt (das Brisket kann eingepackt bleiben) und im Backofen bei Zimmertemperatur eine Stunde ruhen lassen. Nach der Ruhephase den Backofen auf 60 Grad einstellen und das Fleisch warmhalten.
  6. Jetzt können die Beilagen wie Cornbread und Cole Slaw zubereitet werden, die entsprechenden Rezepte gibt es hier auf dem Blog. Nach weiteren 2 Stunden, werden die Ribs aus der Alufolie genommen und in der letzten Phase mit BBQ Sauce glasiert und für eine weitere Stunden auf dem Traeger gegrillt. Sollten die Ribs vor den anderen beiden Fleischstücken fertig werden, können diese natürlich in Alufolie eingepackt werden und im Backofen warmgehalten werden.
  7. Sobald das Fleisch komplett fertig ist und geruht hat, wird der Schweinenacken gezupft und das Brisket geschnitte. Anschließend wird alles zusammen mit den Ribs und den Beilagen auf einem Tablett angerichtet und serviert. Wer mag serviert noch ein paar Scheiben Toast und BBQ Sauce dazu.
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.