Weihnachtliche Gans vom Big Green Egg

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Weihnachtliche Gans vom Grill

Die Albers Food Challenge geht in die vorletzte Runde und es gibt ein traditionelles Gericht zu Weihnachten, die weihnachtliche Gans vom Big Green Egg. Gefüllt mit Spekulatius, Orangen, Äpfeln und vielen mehr. Mehr zu Challenge findest du auf der Albers Food Facebook Page!
So eine Südoldenburger Gans ist schon eine großer Vogel und ich war lange am überlegen, welchen Grill ich dafür nehme. Letztendlich ist die Entscheidung für das Big Green Egg Large gefallen und der Platz auf dem Grill war auch unbedingt notwendig. Wenn auch eine Gans eine ganze Weile braucht, es lohnt sich definitiv!

Ein echter Klassiker

Die klassische Weihnachtsgans gibt es in vielen Haushalten in Deutschland am Heiligabend, bei uns gab es sie dies Jahr schon etwas früher, dennoch sollte die Füllung schon mal ein wenig an das Fest im Dezember erinnern. Eine Zutat musste es in jedem Fall sein, die Rede ist von Spekulatius.
Kleiner Fun-Fact am Rande, eine der größten Keksfabriken die Spekulatius herstellt, kommt aus meinem Ort. Je nachdem wie der Wind steht, riecht es also auch schon mal im Hochsommer in meinem Garten nach frischen Spekulatius. Dabei ist das Gebäck überwiegend in Deutschland als typisches Weihnachtsgebäck bekannt, in den benachbarten Niederlanden gibt es „Speculaas„, wie sie dort heißen, sogar das ganze Jahr.
Grundsätzlich kann die Füllung sehr vielfältig sein und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, letztendlich ist alles erlaubt was schmeckt. Bei der Gewürzmischung habe ich von Ankerkraut das Gänse- und Enten-Braten Gewürz genommen. Eine wirklich sehr leckere Mischung, die ich euch empfehlen kann.

Zubereitung auf dem Big Green Egg Large

So eine Gans kann schon mal 5 Kilo und mehr wiegen, hier empfiehlt es sich einen entsprechenden großen Grill einzusetzen. Das Big Green Egg Large hat Platz für seinen großen Vogel, auch wenn es sehr eng wurde. Bei der Zubereitung gibt es verschiedene Möglichkeiten, die zum Teil viele Stunden dauern können.
Aus zeitlichen Gründen, war die Niedrigtemperatur-Methode allerdings keine Option, obwohl ich sie gerne ausprobiert hätte. Für dieses Rezept brauchen wir ein konstante Temperatur von ca. 180 Grad im indirekten Bereich des Grills. Zum Ende hin wird die Temperatur noch mal um ca. 40 Grad erhöht, damit die Gans eine schöne Kruste erhält.
Die genauen Zutaten und Schritte findest du im folgenden Rezept. Übrigens, wenn du eine solche Gans zu Weihnachten zubereiten möchtest, schau doch mal bei Albers Food im Shop vorbei oder abonniert den Albers Newsletter.

Weihnachtliche Gans vom Big Green Egg für 6-8 Personen



Die Zutaten für die Füllung

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt die Innereien aus der Gans nehmen und zur Seite legen, diese werden später noch für die Sauce benötigt. Spekulatius, Maronen, Datteln, Schalotten zerkleinern und zusammen mit den frischen Kräutern, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen. Anschließend die Apfel und Orangen Stücken dazugeben.
  2. In der Zwischenzeit das Big Green Egg auf mittlere, indirekte Hitze (ca. 180 Grad Celcius) vorbereiten. Die Gans nun mit großzügig mit dem Gänse- und Entenbraten Gewürz einreiben und die Gans mit der Füllung füllen, anschließend mit Küchengarn verschließen.
  3. Die Gans mit der Brust nach unten in eine große Edelstahlschale (z.B. die Konics von IKEA) legen und für 30 Minuten im Big Green Egg indirekt garen. Nach diese Zeit wird die Gans in der Edelstahlschale einmal gedreht. Die Gans bleibt nun für weitere 2,5 - 3 Stunden auf dem Grill und wird alle 20-30 Minuten mit einer Mischung aus Wasser, Salz und Honig eingepinselt. Zum Ende des Garzeit den Grill auf ca. 220 Grad einregeln und für 30 Minuten grillen bis eine schöne Kruste entsteht.
  4. Sobald die Gans eine schöne Kruste hat, wird die Flüssigkeit aus der Schale genommen und zur Seite gestellt. Die Gans kommt anschließend wieder in die Schale und zurück auf den Grill. Am Big Green Egg werden in der Zwischenzeit alle Ventile geschlossen damit die Temperatur langsam sinkt und die Gans leicht weitergaren kann. In der Zwischenzeit die Innereien in einem Topf mit etwas Öl scharf anbraten und anschließend mit dem Geflügelfond und der Flüssigkeit aus der Edelstahlschale ablöschen. Die Sauce nochmal aufkochen, durch ein Sieb abgießen und bei mittlerer Hitze in einem Topf einreduzieren lassen.
  5. Die fertige Gans zusammen mit der Sauce servieren, dazu zum Beispiel Rotkohl und Knödel servieren.
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.