Mini Filet Wellington (Beef Wellington) vom Gasgrill

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Das Filet Wellington – ein echter Klassiker

Ein Gericht mit Geschichte, das Filet Wellington oder auch bekannt als Beef Wellington. Dabei handelt es sich um ein Rinderfilet das mit pürierten Champignons ummantelt im Blätterteigmantel gebacken wird. Klingt bis auf die Champignons, für mich sehr lecker. Für alle die ebenfalls keine Pilze mögen, habe ich aber eine gute Alternative.
Seinen Namen hat das Gericht dem Feldmarschall „Duke of Wellington“ zu verdanken. Der Legende nach wurde ihm das Filet im Teigmantel nach der Schlacht bei Vitoria serviert, fortan war es dann sein Lieblingsgericht und es wurde zu Ehren nach ihm benannt.

Team Pilze oder Team Kräuter?

Bisher hat es das Filet Wellington noch nicht auf meinen Blog geschafft, vermutlich lag es an der klassischen Pilz-Füllung. Wer mich kennt oder schon länger verfolgt, weiß das ich überhaupt kein Pilz-Fan bin. Daher habe ich mich bei diesem Rezept entschieden eine Variante mit klassischer Duxelles (Füllung aus pürierten Champignons) für meine Gäste zu machen und eine Alternative mit Gemüse-Kräuter-Füllung für mich.
Beim Fleisch habe ein schönes US Beef Rinderfilet von Gourmetfleisch verwendet, es ist einfach unglaublich zart und obwohl es ein Filet ist, ist es sehr aromatisch im Geschmack. Mittlerweile habe ich wieder echt Lust am Filet (Tipp: Sous Vide Rinderfilet) gefunden, das war in den letzten Jahren nicht immer so.
Die Zubereitung ist im Prinzip super einfach, das Filet wird erst von allen Seiten scharf gegrillt und anschließend samt Füllung in den Blätterteig eingepackt. Dann geht es zurück auf den Grill bis der gewünschte Gargrad erreicht wurde. Im Rezept habe ich die Plancha von meinem Weber Spirit II Gasgrill benutzt um das Rinderfilet anzubraten, ich bin mittlerweile großer Fan der Plancha und nutze sie daher sooft es geht.
Die Variante mit der Gemüse-Kräuter-Füllung hat mir sehr gut geschmeckt und auch die klassische Variante mit Champignons kam bei meinen Gästen super an.

Mini Filet Wellington mit zweierlei Füllung für 2 Personen



Die klassische Füllung mit Pilzen darf nicht fehlen...

Zutaten

  • 500g US Rinderfilet z.B. von Gourmetfleisch.de
  • 100g roher Schinken
  • 1 Packung Blätterteig
  • 1-2 Eier, verquirlt
  • 1 Zitrone
  • 250g Champignons
  • 150g Zucchini, gewürfelt
  • 100g TK Spinat
  • 50g Butter
  • 5-6 Schalotten, fein gehackt
  • frische Petersilie, fein gehackt
  • Maldon Salz von Sydney & Frances
  • Bunter Pfeffer von Ankerkraut

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt kümmern wir uns um die Pilz-Füllung. Die Champignons waschen, säubern, trocknen und pürieren. Anschließend die Hälfte der Schalotten mit der Hälfte der Butter in einer Pfanne glasig anschwitzen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Die Pilze und die Petersilie einrühren bis die Masse schön cremig ist.
  2. Für die Gemüse-Kräuter Füllung werden die restlichen Schalotten in der verbleibenden Butter angeschwitzt. Anschließend Zucchini und Spinat pürieren und mit etwas Petersilie einrühren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Konsistenz sollte ebenfalls schön cremig sein.
  3. Das US Rinderfilet in Stücke schneiden, jedes Stück sollte ca. 250 Grad haben. Die Steaks werden nur kurz auf der gusseisernen Plancha von allen Seiten angebraten und anschließend zur Seite gestellt. Wer mag kann die Steaks vorher mit etwas Salz würzen.
  4. Ein großes Stück Frischhaltefolie auf der Arbeitsplatte ausbreiten und in die Mitte die Hälfte des Schinken auslegen. Die Pilzcreme auf dem Schinken verteilen und anschließend das Rinderfilet auf die Creme platzieren. Das Filet mit dem Schinken belegen und in die Frischhaltefolie einrollen. Das Ganze noch mal wiederholen mit der Gemüse-Kräuter Füllung und dem restlichen Schinken. Beide Filetstücke anschließend ca. 15 bis 20 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.
  5. Den Grill in der Zwischenzeit auf 180 indirekte Hitze vorbereiten, beim Weber Spirit II dafür einfach die beiden äußeren Brenner einschalten. Den Blätterteig teilen, die Filets aus der Frischhaltefolie entnehmen und jeweils in die Mitte des Teigs platzieren. Der Blätterteig wird nun um das Filet gelegt und fest verschlossen. Das fertige Teigpaket mit dem verquirlten Ei einpinseln.
  6. Die beiden Filets werden nun für ca. 30 Minuten in den indirekten Bereich des Grills gelegt. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann zwischendurch mit einem Einstechthermometer die Kerntemperatur messen. Je nach Geschmack sollte diese um die 52 bis 56 Grad liegen. Sobald das Filet Wellington die gewünschte Garstufe hat, wird es vom Grill genommen und darf noch gute 10 Minuten ruhen. Guten Appetit!
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.