Japanisches Fondue – Wagyu Shabu Shabu

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Feinstes Wagyu Beef und jede Menge Gemüse

Fondue kennen wir alle, aber wer kennt auch Shabu Shabu, die Japanische Fondue Form? Bei dieser Variante wird das Fleisch nicht in heißem Fett gegart, sondern nur kurz durch heiße Brühe „gezogen“. Im Idealfall nimmt man dafür feinstes japanisches Rindfleisch, wie zum Beispiel die Wagyu Stripes von Gourmetfleisch.
Zum Fleisch gibt es jede Menge Gemüse, im Prinzip kann man nehmen was einem schmeckt. Ich bevorzuge jedoch eher Gemüse das asiatisch angehaucht ist,  frischer Koriander und Pak Choi stehen dabei bei mir ganz hoch im Kurs. Dazu gibt es noch Reis und ein paar Saucen wie zum Beispiel ein leckerer Sesam Dip.

Schnell zubereitet und unglaublich lecker…

Neben der Gemüsebrühe, alternativ geht natürlich auch eine Rinderbrühe wie zum Beispiel der T-Bone Tea von Gourmetfleisch, braucht man gar nicht viel vorbereiten. Das Gemüse wird nur gewaschen, geputzt und geschnitten. Die frischen Kräuter werden ebenfalls gewaschen und nur gezupft. Der Sesam Dip ist ebenfalls sehr schnell zubereitet, das Fleisch kann man je nach Geschmack noch mal etwas dünner schneiden.
Der Topf mit der kochenden Brühe wird direkt auf den Tisch gestellt, so dass jeder das Fleisch kurz durch die Brühe „ziehen“ kann. Die Wagyu Stripes werden dabei nur von außen kurz gegart und anschließend in den Sesam Dip getunkt. Mit dem Gemüse macht man dann das Gleiche, dazu gibt es dann zum Beispiel noch weißen Reis.
Mir hat diese Interpretation von einem japanischen Fondue richtig gut gefallen und ich bin mir relativ sicher, dass es Silvester diese Köstlichkeit nochmal geben wird!

Japanische Fondue - Shabu Shabu für 2-4 Personen



Brühe aus Ingwer, Schalotten & Co.

Zutaten

  • Japanische Wagyu Stripes z.B. von Gourmetfleisch
  • frischer Kräuter wie Koriander, Petersilie, Minze
  • Pak Choi
  • Brokkoli
  • Reis
  • frischer Spinat
  • Zuckerschoten
  • Chili
  • Frühlingszwiebeln
  • Für den Sesam Dip
  • 75ml Sesam Sauce
  • 2 EL Miso
  • 4 EL Sake
  • 2 EL gerösteter Sesam
  • Für die Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Ingwer frisch
  • Optional 2 EL Nori Snack Ginger von Sydney & Frances

Zubereitung

  1. Die Zutaten für die Gemüsebrühe in Scheiben schneiden und zusammen mit ca. 2-3 Liter Wasser in einen Topf geben, aufkochen und anschließend ca. 30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit wird der Reis gekocht.
  2. Für den Sesam Dip die Zutaten in eine kleine Schüssel geben, verrühren und danach zur Seite stellen. Das frische Gemüse waschen, putzen und schneiden. Die Kräuter ebenfalls waschen und zupfen. Alles zusammen zur Seite stellen. Das Fleisch wird erst kurz vorher aus dem Kühlschrank genommen, da das Fett schon bei Zimmertemperatur sehr schnell anfängt zu schmelzen.
  3. Den Topf mit der kochenden Gemüsebrühe auf den Tisch stellen. Anschließend Fleisch, Kräuter und Gemüse erst durch die Brühe "ziehen" und danach in den Sesam Dip tunken. Zu den Wagyu Stripes und dem Gemüse wird der weiße Reis serviert. Guten Appetit!
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.