Wagyu Ribeye mit Pesto Rosso Fettuccine

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Wagyu Ribeye mit Pesto Rosso Fettuccine

Passend zur Weltmeisterschaft gab es vor kurzem ein weltmeisterliches Steak von Jack’s Creek und Albers Food. Genauer gesagt ein 600 Gramm schweres Wagyu Ribeye mit dem Marmorierungsgrad MS 7-8. Für jeden Fleischliebhaber eine absoluter Traum.
Das bereits mehrfach ausgezeichnete Fleisch aus Down Under gehört mittlerweile schon viele Jahre zu den besten Steaks der Welt. So wurde das Jack’s Creek Wagyu Roastbeef MS 7-8 im Jahre 2015 bei der „World Steak Challenge“ mit dem Titel „World’s Best Steak“ ausgezeichnet.

Jack’s Creek aus Australien

Bereits im letzten Jahr auf der Albers Food Excellence (zum Beitrag) hatte ich die Möglichkeit das australische Wagyu von Jack’s Creek zu verkosten und war damals schon total begeistert. Umso mehr habe ich mich gefreut als bekannt wurde, dass auch im Rahmen der „Albers Food Challenge 2018“ ein solches Stück vergrillt werden sollte.
In den 90er Jahren wurde bereits der Grundstein für die heutige Herde gelegt, als David Warmoll zusammen mit seinem Bruder das Erbgut der Black Angus Kühe mit dem eines preisgekrönten Black-Wagyu-Bullen (Tajima) kreuzte. Durch das milde Klima, die spezielle Aufzucht und Fütterung entsteht so ein sehr geschmackvolles Fleisch, dass unglaublich zart und saftig ist.
Alles in allem die besten Voraussetzungen für Steaks der Premium-Klasse! Weitere Informationen zu Jack’s Creek und der „World Steak Challenge“ findet ihr auf der Website von Albers Food.

Rare bis Medium-Rare

Bei der Zubereitung des Wagyu Ribeye habe ich mich für meinen Over-Fired Broiler (OFB) von Otte Wilde Grillers entschieden. Der Oberhitzegrill erzeugt einfach eine geniale Kruste und das innerhalb von Sekunden. Beim Gargrad habe ich mich an die Empfehlung von Albers Food gehalten und eine Kerntemperatur von ca. 50-52 Grad angepeilt.
Sicherlich ist der ein oder andere bei diesem Gargrad etwas skeptisch, ich kann euch aber sagen, dass er absolut perfekt ist für ein Fleisch mit einer solchen Qualität. Das Fleisch haben wir sowohl mit als auch ohne Salz gegessen. Es war super zart und das Fett schmolz förmlich auf der Zunge. In unserer Runde haben wir schon oft sehr gutes Fleisch gegessen, aber dieses Wagyu Ribeye hat noch mal Maßstäbe gesetzt!
Das Steak haben wir übrigens mit 4 Personen gegessen, dazu gab es Pesto-Rosso Fettuccine aus der gusseisernen Pfanne. Eine schöne Kombination, wobei wir uns erst auf das Fleisch gestürzt haben und danach auf die Nudeln 😉
Ein solches Steak isst man natürlich nicht jeden Tag und wenn ihr euch zu einem besonderen Anlass etwas gönnen wollt, dann schaut unbedingt im Shop von Albers Food vorbei. Ich kann es euch absolut empfehlen!

Wagyu Ribeye mit Pesto Rosso Fettuccine für 2-4 Personen



Die perfekte Kruste aus dem OFB

Zutaten

  • Jack's Creek Wagyu Rib Eye Steak MS7-8 von Albers Food
  • 1 Packung Fettuccine
  • 1 rote Chili
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Pinienkerne
  • 3 EL Pesto Rosso
  • gutes Olivenöl z.B. Band of Chefs
  • frischer Basilikum
  • Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zubereitung ist relativ einfach, während der OFB vorgeheizt wird (alle Brenner auf höchste Stufe), können die Nudeln schon mal gekocht werden. In der Zwischenzeit die Chili in dünne Ringe schneiden und den Knoblauch in Scheiben.
  2. Das Steak aus dem Kühlschrank und der Verpackung nehmen. Mit einem Küchenpapier abtupfen und anschließend im Over-Fired Broiler von beiden Seiten für ca. 60 Sekunden grillen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, schaut schon vorher mal nach und wendet das Fleisch ggf. schon etwas früher.
  3. Sobald das Steak von beiden Seiten eine durchgängige Kruste hat, wird der Brenner über dem Fleisch ausgeschaltet und der andere Brenner auf die kleinste Stufe gestellt. Den Rost habe ich anschließend auf die unterste Stufe eingestellt, damit das Steak langsam auf die gewünschte Kerntemperatur (Empfehlung: 50-52 Grad) ziehen kann.
  4. In der Zwischenzeit die Chili, den Knoblauch und die Pinienkerne mit etwas Olivenöl in einer gusseisernen Pfanne anrösten. Die Fettuccine anschließend dazugeben und von allen Seiten kurz anbraten. Das Pesto Rosso auf die Nudeln geben, vermengen und bei geringer Hitze noch für ein paar Minuten ziehen lassen.
  5. Wenn das Wagyu Ribeye die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, wird es quer zur Faser in Tranchen geschnitten. Die Pesto Rosso Fettuccine in der Pfanne zusammen mit frischem Basilikum und Parmesan servieren. Guten Appetit!
 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.