Vorstellung: Duroc-Schwein vom Niederrhein

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Vorstellung: Duroc-Schwein vom Niederrhein

Es muss nicht immer Rindfleisch sein, mittlerweile ist hochwertiges Schweinefleisch wie das Duroc-Schwein vom Niederrhein ein beliebter Gast auf meinem Grill. Dabei ist wie so oft die Herkunft als auch die artgerechte Haltung und Fütterung der Tiere ein wichtiger Faktor bei der Auswahl. Getreu dem Motto „Nur das beste Fleisch“ bietet der Online Versender Don Carne feinste Cuts vom Duroc Schwein an.
Die alte Schweinerasse aus den USA ist bekannt für ihr zart marmoriertes Fleisch, dass kaum Wasser einlagert und bekannt für seinen saftigen Geschmack ist. Am Niederrhein wird diese Rasse von regionalen Landwirten gezüchtet, ganz ohne Hormone und unter natürlichen Bedingungen.
Im Online Shop von Don Carne findet ihr die verschiedensten Cuts, von leckeren Krakauern bis zum unbekannteren Flank-Steak. Der saftige Geschmack und das einzigartige Aroma hat mich von Anfang an überzeugt. Die edle Rasse gehört definitiv zu meinen Favoriten wenn es um Schweinefleisch geht. Zwei Cuts habe ich mir für diesen Beitrag etwas näher angeschaut.

Duroc Flank

Das Flank Steak vom Rind gehört für viele mittlerweile schon zum Klassiker und ist schon länger nicht mehr der unbekannte Cut. Das Flank-Steak vom Duroc Schwein hatte ich allerdings bisher nicht probiert, umso gespannter war ich auf dieses Stück Fleisch.
Grundsätzlich ist das Flank Steak ein klassisches Stück zum Grillen, egal pur oder mariniert. Die „Dünnung“ aus dem Bauch des Schweins ist sehr mager und hat eine lange Faser. Bekannt ist der Cut für seinen intensiven Geschmack.
Bei der Zubereitung habe ich mich dazu entschieden das Flank von beiden Seiten scharf anzugrillen (jeweils ca. 90 Sekunden) und anschließend für ein paar Minuten ruhen zu lassen. Die ideale Kerntemperatur für mich beläuft sich dabei auf ca. 58 Grad. Ich habe es bewusst nicht mariniert, das erste Flank wollte ich unverfälscht nur mit etwas Salz essen. Wichtig beim anschneiden, immer Quer zur Faser schneiden.
Geschmacklich hat mich das Duroc Flank überzeugt, es ist etwas bissfester aber absolut aromatisch und sehr empfehlenswert.

Schweinebauch Sous Vide

Das Highlight aus der Lieferung von Don Carne war mich zweifellos das zweite Stück. Wer steht nicht auf einen knusprigen Schweinebauch? Dieses Stück vom Schwein ist so vielfältig einsetzbar, ich liebe es!
Die genaue Zubereitung habe ich euch als Rezept zusammengefasst. Die Sous Vide Methode braucht zwar viel Zeit, aber das Ergebnis ist einfach genial. Meine Gewürzmischung „Tonki-Kong“ von Ankerkraut harmoniert übrigens richtig gut mit dem Schweinebauch.
Wer gerne Schweinebauch mag, wird den Duroc Schweinebauch lieben! Meine Gäste und ich waren super begeistert, wir hatten selten so leckeres Schweinefleisch. Den solltet ihr unbedingt mal probieren, mehr dazu im Shop von Don Carne.

Duroc Schweinebauch Sous Vide für 2-4 Personen



Tonki-Kong von Ankerkraut

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Schweinebauch auf der Fleischseite, quer zur Faser, einschneiden. Dabei vorsichtig sein, damit die Schwarte nicht beschädigt wird. Die Gewürzmischung anschließend großzügig auf der Fleischseite verteilen. Wenn ihr den Tonki Kong von Ankerkraut nutzt, empfehle ich euch diesen vorher mit dem Mörser etwas zu zerstoßen. Den gewürzten Schweinebauch in einen Vakuumbeutel geben und einvakuumieren. Wer mag kann das Fleisch über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Das Sous Vide Gerät auf 78 Grad einstellen und den vakuumierten Schweinebauch für die nächsten 24 Stunden im Wasser garen lassen. Wichtig ist dabei, dass das komplette Fleisch vollständig bedeckt ist.
  3. Am nächsten Tag das Fleisch aus dem Beutel holen, abtupfen und für 30 Minuten in den Backofen oder Grill geben. Wer mag kann vorher noch die Schwarte vorsichtig rautenförmig einschneiden. Die Temperatur sollte ca. 200 Grad betragen, sobald die Schwarte dann schön "aufgepoppt" ist, kann der Schweinebauch raus genommen werden und serviert werden.

 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.