Indische Chicken Wings

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Indische Chicken Wings

Wer kennt sie nicht, die leckeren kleinen Snacks für zwischendurch? Dabei dürfen natürlich Chicken Wings nicht fehlen. Bisher habe ich sie meist eher “hot & spicy” gemacht. Da ich gerne mit verschiedenen Gewürzen spiele und auch gerne ausprobiere, habe ich mich mal an Indisch angehauchten Hähnchenflügel versucht.

Indische Chicken Wings

Mango & Curry

Meine Interpretation besteht im Grunde aus 2 wesentlichen Bestandteilen. Zum einen die Madras Curry Gewürzmischung von Spicebar und zum anderen die Mango Habanero Coconut Glaze von Don Marco.
Als Dip habe ich dazu noch ein Mango Chutney gemacht, eine total geniale Kombination die super lecker ist. Schaut euch mal die Farbe vom Madras Curry an, das Zeug leuchtet so dermaßen!

Schnell & einfach

Die Zubereitung ist ganz simple, die Chicken Wings werden mit der Madras Curry Mischung großzügig “gerubt” und bei mittlerer indirekter Hitze gegrillt. Als Glaze habe ich die Mango Habanero Sauce zusammen mit etwas Madras Curry vermischt und diese dann gegen Ende der Grillzeit mit einem Pinsel aufgetragen.
Nach rund einer Stunde waren die Chicken Wings außen schön knusprig und innen saftig. Die süßliche Schärfe mit dem Madras Curry passt perfekt zusammen. Mittlerweile hab ich diese Variante der Wings schon mehrfach gemacht und kann einfach nicht genug davon bekommen.
Wer also auch auf knusprige, indische Chicken Wings steht, sollte diese Variante unbedingt einmal probieren!

Madras Curry Wings

Indische Chicken Wings für 2 Personen



Die Zutaten für super leckere Chicken Wings

Zutaten

  • ​8-10 Chicken Wings (z.B. von der Wilder Heinrich)
  • Madras Curry von Spicebar
  • Mango Habanero Coconut Glaze von Don Marco
  • 1 Reife Mango
  • 1 Apfel
  • 1 Rote Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Chili
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL brauner Zucker
  • Saft einer halben Limette

Zubereitung

  1. Die Chicken Wings mit Küchenpapier abtupfen und mit dem Madras Curry von beiden Seiten würzen. Ihr könnt euch am besten Handschuhe dazu anziehen, das Gewürz hinterlässt ansonsten ziemlich gelbe Finger. Die Chicken Wings zum marinieren für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

    Chicken Wings - Wilder Heinrich
  2. Für das Chutney den Apfel und die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Die rote Zwiebel wird ebenfalls in kleine Würfel geschnitten und der Ingwer durch eine Knoblauchpresse gepresst. Die Chili halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken. Weißweinessig, Zucker und den Limettensaft in einem Topf kurz erhitzen. Nun die restlichen Zutaten in den Topf geben und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.

    Indische-Chicken-Wings-3
  3. Den Grill auf indirekte mittlere Hitze vorbereiten (180-200 Grad), dafür habe ich einen halben Anzündkamin mit durchgeglühten Greek Fire Briketts in einen Kohlekorb gegeben und auf den Kohlerost gestellt. Sobald der Grill seine Hitze erreicht hat werden die Chicken Wings in den indirekten Bereich gelegt und der Deckel vom Kugelgrill geschlossen.

    Greek Fire Briketts
  4. Für die Glaze habe ich ca. 100ml Mango Habanero Coconut Glaze mit einem Teelöffel Madras Curry vermischt. Nach gut 30 Minuten Grillzeit habe ich mit einem Pinsel die Glaze auf die Chicken Wings auftragen. Es reicht wenn ihr nur die obere Seite der Flügel bestreicht.

    Mango Habanero Coconut Glaze
  5. Nach weiteren 15 Minuten werden die Chicken Wings ein weiteres Mal eingepinselt. Die Chicken Wings sind nach weiteren 15 Minuten auf dem Grill fertig. Ich habe sie mit dem Mango Chutney und ein Pommes Frites serviert. Euren Gästen solltet ihr auf jeden Fall ein paar Servierten reichen 😉

Verwendete Produkte

[amazon_link asins=’B01AJI7SM0,B01MQ1Z12B,B00Y9IVEF4′ template=’BBQlicate_Amazon_Vorlage’ store=’bbdegrbl-21′ marketplace=’DE’ link_id=’a1e48d2e-653d-11e7-a5c1-6390a05ab344′] Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.