3-2-1 Dr Pepper Spareribs

in Kooperation - Werbung

3-2-1 Dr Pepper Spareribs



Spareribs gehen einfach immer

Zutaten

  • ​2kg Baby Back Ribs (z.B. von Gourmetfleisch.de)
  • Cherry Wood Räucherchips, z.B. von Axtschlag (Alternativ Chunks)
  • Ankerkraut Cherry Chipotle Rub
  • 1 TL Chiliflocken
  • 250ml Apfelsaft
  • 6 EL Worchestersauce
  • 330ml Dr Pepper (Cherry) Cola
  • 8 EL BBQ Sauce (nach Wahl)
  • 1 EL Kirschmarmelade
  • 100g Kirschen (TK)

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt entfernen wir die Silberhaut auf der Knochenseite der Rips. Dazu nimmt ihr einfach das Ende eines Löffels oder einer Gabel, führt diese unter die Silberhaut, am besten an einer Stelle wo der Knochen direkt darunter sitzt. Nun vorsichtig mit "Auf und Ab" Bewegungen die Haut nach oben ziehen. Wenn ihr das abziehen am Anfang der Leiter beginnt, könnt ihr die Silberhaut mit ein wenig Glück komplett abziehen. Tipp: Damit euch die Haut wegrutscht, könnt ihr einfach Küchenrolle nehmen um die Haut richtig zu greifen.



  2. Sobald die Silberhaut komplett entfernt ist, legt ihr die Baby Back Ribs in eine Schale und reibt diese großzügig mit dem Cherry Chipotle Rub der Sauerländer BBQ Crew ein. Den Rub gibt es übrigens bei Ankerkraut und ist wirklich sehr empfehlenswert. Alternativ könnt ihr natürlich auch einen anderen Rub eurer Wahl nehmen wie z.B. den Magic Dust Rub. Die Rippchen könnt ihr jetzt mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Sollte die Zeit nicht ausreichend sein, reicht es auch aus die Spareribs für einen kürzeren Zeitraum zu marinieren.



  3. Den Smoker oder Grill regelt ihr für "Low and Slow" ein, also auf um die 110 Grad und indirekte Hitze. Sobald der Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat, gebt ihr die Chips oder Chunks dazu und legt das Fleisch auf. In der ersten Phase werden die Rippchen für 3 Stunden geräuchert. Bei einem normalen Kugelgrill empfehle ich euch die Minionring Methode um "Low and Slow" zu grillen.



  4. Wenn die erste Phase vorbei ist, nehmt ihr eine Ofenform, z.B. die Konics von IKEA und gebt 250ml Apfelsaft, 100ml Dr Pepper und 2EL Worchestersauce in die Form. Die Rippchen werden nun vom Grill genommen und in die Ofenform gelegt, anschließend wird die Form mit Alufolie (luftdicht) verschlossen. Wenn ihr keine geeignete Schale habt, könnt ihr auch einfach die Rippchen samt Flüssigkeit in Alufolie packen. Jetzt wird die 2. Phase eingeläutet, die sogenannte Dämpfphase dauert ca. 2 Stunden. Diese Phase bewirkt das das Fleisch später vom Knochen fällt "Fall of the Bone".



  5. In der Zwischenzeit könnt ihr die "Glaze" für unsere 3. Phase vorbereiten. Einfach den Rest der Dr. Pepper Cola samt Kirschen und 4 EL Worchestersauce in einen Topf geben und einkochen lassen. Sobald die meiste Flüssigkeit "verdampft" ist, nehmt ihr einfach einen Stabmixer und püriert die Kirschen. Jetzt kommen noch 8 EL BBQ Sauce und 1 EL Kirschmarmelade dazu, das ganze lasst ihr kurz aufkochen. Die Konsistenz sollte nicht zu dick und nicht zu flüssig sein. Abgeschmeckt wird dann mit den Chiliflocken und dem Cherry Chipotle Rub. Ich mag es zum Beispiel wenn die "Glaze" süßlich scharf ist.


  6. Die letzte Phase startet jetzt und ihr habt es bald geschafft! Dazu nehmt ihr die Rippchen aus der Schale bzw. aus der Alufolie und legt diese wieder auf den Grill. Mit einem Silikonpinsel werden die Rippchen jetzt mit der Glaze einpinselt bzw. gemoppt. Nach 30 Minuten dreht ihr die Rippchen und pinselt die Rückseite ein, nach weiteren 30 Minuten sind die Dr Pepper Baby Back Ribs fertig! Übrigens in der Glaze Phase könnt ihr die Temperatur etwas erhöhen (ca.150 Grad).


Weitere Informationen

​Die Dr Pepper Baby Back Ribs haben genau die richtige Mischung aus süßliche Kirsche und Schärfe. Die Glaze könnt ihr natürlich auch weiter einkochen und als BBQ Sauce nehmen. Tipp: Wenn ihr keine eigene Sauce kochen wollt, könnt ihr natürlich auch jede andere BBQ Sauce als Glaze nehmen.

Ach ja, nicht jeder deutscher Metzger kennt vielleicht Baby Back Ribs, fragt daher einfach nach Kotlett Rippchen. Diese haben u.a. eine deutlich größere Fleischauflage. Ich nehme gerne die Rippchen von Gourmetfleisch.de, viel Fleisch, wenig Knochen 😉 Lohnt sich in jedem Fall wie ich finde.

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.