Dinkelvollkorn Burger Buns

in Kooperation - Werbung

Dinkelvollkorn Buns für 6-8 Buns



Die perfekten Dinkelvollkorn Buns!

Zutaten

  • 450g Dinkelvollkornmehl
  • 50g Maismehl
  • 5g Salz
  • ½ Würfel Hefe
  • 150 ml Wasser
  • 50ml Milch
  • 40g Zucker
  • 2 Eier
  • 80g zerlassene Butter
  • 1 Eigelb
  • Sesam

Zubereitung

  1. Das Dinkelvollkornmehl mit dem Maismehl vermischen

    Dinkelvollkorn Buns
  2. Wasser, Milch und Zucker in einem kleinen Topf leicht (!) erwärmen und anschließend die Hefe darin auflösen

    Dinkelvollkorn Buns
  3. Das Milch-Wasser-Zucker-Hefe Gemisch nun mit dem Mehl vermischen und 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Anschließend mit einer Küchenmaschine gut durchkneten und die zerlassenene Butter zusammen mit dem Salz und den Eiern dazugeben

    Dinkelvollkorn Buns
  4. Den Teig nun mit den Händen in Form bringen und für 60 Minuten ruhen lassen

  5. Jetzt könnt ihr aus dem Teig fertige Buns formen und auf ein Backblech legen, anschließend wieder für 30 Minuten ruhen lassen

    Dinkelvollkorn Buns
    Dinkelvollkorn Buns
  6. Die Dinkelvollkorn Buns nun mit dem Eigelb einpinseln und mit Sesam bestreuen

    Dinkelvollkorn Buns
  7. Bei 200 Grad werden die Buns nun für ca. 20 Minuten gebacken

    Dinkelvollkorn Buns
    Dinkelvollkorn Buns

Weitere Informationen

Im Netz und auf vielen Blogs ist immer wieder die Rede von den "perfekten Buns", wir haben das mal als Inspiration genutzt um eine etwas andere Variante zu backen, die "perfekten Dinkelvollkorn Buns". Natürlich hinkt der Vergleich etwas und unsere Variante ist nicht vergleichbar, dies war aber auch nicht unser Ziel. Viel mehr war es das Ziel mal eine andere Variante zu kreieren.

Wir sind zumindest für den ersten Versuch der Dinkelvollkorn Buns sehr zufrieden mit dieser Version der Buns und werden weiterhin daran arbeiten und das Rezept gegebenenfalls verfeinern. Allerdings sind wir schon dabei unserer Vorstellung der perfekten Buns (nicht Dinkelvollkorn Buns) zu testen, also schaut immer mal wieder auf unseren Blog, das Rezept folgt in Kürze.

PS. Dieses Rezept gibt es auch in bewegten Bildern bei Youtube: https://youtu.be/bgXreFTLSVE