Burnhard Langzeittest Big Fred Deluxe & Fat Fred im Dauereinsatz (Test)

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Der Burnhard Langzeittest

In diesem Burnhard Langzeittest möchte ich euch vom dauerhaften Einsatz des Big Fred Deluxe und Fat Fred berichten. Vor mittlerweile fast 2 Jahren ist der erste Grill der Burnhard Fred Serie bei mir eingezogen und zwar der 4-Brenner Big Fred Deluxe. Ein Jahr später ist sein großer Bruder, der Fat Fred mit seinen insgesamt 6 Brennern dazugekommen. Nun ist es an der Zeit für ein Resümee und Langzeit Feedback!
Solltet ihr die beiden Gasgrills von Burnhard bisher nicht kennen, kann ich euch meine beiden Vorstellungsbeiträge zum Big Fred Deluxe und Fat Fred empfehlen. Dort findet ihr sämtliche Informationen und viele Fotos zu den beiden Modellen.
Aktion: Bis zum 12.04.2020 gibt es die gusseiserne Wendeplatte (im Wert von 50 Euro) beim Kauf eines Fred Grills GRATIS dazu, einfach den Code FREDLICATE nutzen.

Der Burnhard Fat Fred nach einem Jahr intensiver Nutzung

Der brandneue Fat Fred im Februar 2019…

Big Fred & Fat Fred im Dauereinsatz

Eine Frage die oft gestellt wird, wie haltbar ist so ein Burnhard Fred Gasgrill überhaupt? Hält er überhaupt länger als eine Grill-Saison? Was bekomme ich für mein Geld? Gibt es Ersatzteile? Wie sieht so ein Grill nach einem Jahr aus? Genau diese Fragen möchte ich in diesem Beitrag beantworten!
Vor knapp 2 Jahren als der Burnhard Big Fred Deluxe bei mir eingezogen ist, war ich zugegeben erst sehr skeptisch. Ein Grill mit einer solchen umfangreichen Ausstattung zum damaligen Einführungspreis von knapp unter 500 Euro war schon eine krasse Ansage. Auf der Website sah der Grill sehr vielversprechend aus, was natürlich noch lange nichts aussagt. Wir kennen alle die schönen Hochglanzprospekte aus der Werbung.

Aber ich muss sagen, der erste Eindruck wurde mit der Lieferung im Frühjahr 2018 noch mal positiv bestärkt. Der Big Fred Deluxe hat mich von Anfang hat begeistert, hier passt einfach Preis/Leistung. Das gleiche gilt auch für den Burnhard Fat Fred der Anfang 2019 den Big Fred Deluxe zumindest bei mir zu Hause abgelöst hat.
Der kleinere Bruder wurde aber weiterhin von einem guten Freund unter normalen Bedingungen getestet. Unter normaler Nutzung verstehe ich eine typische Familie in Deutschland die ihren Grill regelmäßig, aber nicht so extrem nutzt wie ich es zum Beispiel tue. Der Fat Fred hingegen ist seitdem unter meinen Fittichen und wird (fast) wöchentlich sehr stark benutzt. Der Fat Fred musste bei mir echt leiden.
Ach ja, beide Grills stehen bei Nichtbenutzung immer unter der mitgelieferten Abdeckhaube im Garten. Das soweit erstmal zu den Rahmenbedingungen die komplett unterschiedlich sind, aber für einen Langzeittest ganz interessant sind.

Der Big Fred Deluxe nach fast 2 Jahren…

Der Big Fred vor knapp 2 Jahren…

Lassen wir erstmal Bilder sprechen…

Bevor ich auf unsere Erfahrungen mit den beiden Geräten eingehe, gibt es erstmal einige Fotos vom aktuellen Zustand (März 2020). Der Big Fred wurde vorher nicht extra von meinem Kumpel saubergemacht, sondern so wie er ist von seiner Abdeckhaube befreit. Zum Fat Fred muss ich nichts sagen, oder?

So sieht ein Burnhard Fat Fred nach einem Jahr intensiver Nutzung aus…

Ich gebe zu, die Fettfangschale wurden sehr selten sauber gemacht…

Der Big Fred steht auch nach 2 Jahren noch sehr gut dar!

Er wurde sicherlich weniger benutzt aber deutlich besser gepflegt…

So kann das Fettablaufblech auch aussehen…

Kommen wir zum Burnhard Langzeittest 

Wie gesagt der Burnhard Fat Fred Gasgrill ist aktuell mein “Lasten-Esel”, er kommt (fast) wöchentlich mehrfach zum Einsatz und sieht entsprechend aus. Bis auf optische Defizite gibt es allerdings nichts zu meckern, rein technisch funktioniert der Grill wie am ersten Tag. Egal ob Keramikbrenner, Seitenbrenner oder die 4 normalen Brenner, alles funktioniert ohne Probleme. Die Verfärbungen am Deckel sind übrigens ganz normal, das passiert, wenn sich das Material erwärmt.
Der Fat Fred steht wie gesagt das ganze Jahr unter der Abdeckhaube wenn er nicht benutzt wird. Selbst die Haube ist nach wie vor gut in Schuss, das habe ich bei anderen Marken schon deutlich schlechter gesehen und da bezahlt man für eine solche über 100 Euro. Ach ja, das Holzbrett entferne ich immer, die Feuchtigkeit unter der Abdeckhaube, tut dem Holz nicht wirklich gut.
Das einzige was mir aufgefallen ist, dass eine Tür sich etwas verzogen hat und nicht mehr ganz bündig schließt, ansonsten steht er stabil da. Die Gussroste brauchen hin und wieder etwas Pflege bzw. werden von Zeit zu Zeit neu eingebrannt, aber das ist typisch für das Material. Alles in allem kann ich mich nicht wirklich beschweren, der Grill funktioniert technisch einwandfrei und die eigentliche Basis rostet nicht. Was will man mehr?!

Die Türen haben sich etwas verzogen im Laufe der Zeit…

Die erste Generation Thermometer…

Kommen wir zum Big Fred Deluxe, er steht deutlich besser da als mein Fat Fred. Er bekommt auch deutlich mehr Pflege und Zuneigung, wird allerdings auch weniger benutzt. Sein Alter von mittlerweile fast 2 Jahren sieht man ihm nicht wirklich an. Technisch gibt es wie bei seinem großen Bruder nichts zu meckern, die Brenner laufen wie ein Uhrwerk. Zwischenzeitlich wurde ein normaler Brenner gegen einen zweiten Keramikbrenner getauscht, auch das hat dem Big Fred nichts ausgemacht.
Rein optisch gibt es ebenfalls nichts zu meckern und wie man sieht bringt ein bisschen Pflege schon einiges, der Grill dankt es euch. Rost sucht man übrigens auch beim kleineren Fred vergeblich. Zur eigentlichen Nutzung: Der Big Fred wurde meist in den Sommermonaten benutzt, wie bei den meisten Familien die einen Grill im Garten stehen haben. Im Winter wurde der Grill eher selten genutzt und stand in der Garage.
Grundsätzlich sind also beide Gasgrills der Fred Serie noch absolut in Ordnung und werden sicherlich noch eine ganze Zeit viel Freude bereiten.

Technisch funktioniert der Fat Fred wie am ersten Tag

Mein Feedback nach 2 Jahren Burnhard

Einen echten Burnhard Langzeittest kann man das hier natürlich nicht nennen. Dafür gibt es die Gasgrills der Fred Serie einfach zu kurz, aber dennoch kann man schon mal ein sehr positives Zwischenfazit ziehen. Man bekommt unterm Strich für einen sehr guten Kurs jede Menge Grill und dabei stimmt die Qualität auch.
Man kann natürlich nicht einen Big Fred Deluxe mit einem Premium Grill aus dem oberen Segment vergleichen, man vergleicht aber auch keinen Mittelklassewagen mit einem Luxus-Sportwagen aus. Der Vergleich hinkt alleine beim preislichen Unterschied der jeweiligen Modelle.
Mittlerweile habe ich auch von vielen Lesern und “Followern” durchweg positives Feedback zu den Grills aus der Burnhard Fred Serie bekommen. Wer also mit dem Gedanken spielt, macht aus meiner Sicht definitiv nichts verkehrt! Mir hat der Burnhard Fat Fred bisher viel Freude bereitet und wird es mit Sicherheit auch noch länger tun. Es gibt von mir eine ganz klare Kaufempfehlung, sowohl für den Big Fred als auch den Fat Fred.

Der Burnhard Fat Fred steht auch noch nach einem Jahr gut dar…

Der Beststeller von Burnhard, der Big Fred Deluxe!

Das sind die Kritikpunkte

Wenn man einen echten Punkt der Kritik äußern will, dann sind es die Transportschäden die immer mal wieder in den Facebook Gruppen zu sehen sind. Das hier allerdings nicht nur Burnhard die Schuld trifft, sondern auch den Versanddienstleistern dürfte den meisten klar sein.
Gleiches gilt für den Service, es gibt auch hier sicherlich einige negative Beispiel wie auch positive Beispiele. Meist ist es aber so, dass bei Facebook eher die negativen Dinge zu lesen sind und nicht die positiven. Aber vermutlich hat bei Burnhard auch niemand mit einem solchen enormen Ansturm gerechnet. Zum Glück sind das beides Punkte die man abstellen kann und das Team von Burnhard bereits dabei ist.
Alles in allem bestätigt sich auch nach dieser längeren Testphase mein erster Eindruck: Preis/Leistung passt bei den Fred Grills von Burnhard! Man bekommt einen guten soliden Grill für einen absolut fairen Preis. Das es sicherlich bessere Geräte gibt, in deutlich höheren Preiskategorien brauche ich nicht erwähnen.
Mit diesem Schlusswort möchte ich meinen Burnhard Langzeittest beenden und euch viel Spaß mit eurem Fred wünschen!

Rabattcode

Aktion: Bis zum 12.04.2020 gibt es die gusseiserne Wendeplatte (im Wert von 50 Euro) beim Kauf eines Fred Grills GRATIS dazu, einfach den Code FREDLICATE beim Einkauf angeben!
Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

6 comments on “Burnhard Langzeittest Big Fred Deluxe & Fat Fred im Dauereinsatz (Test)”

  1. Aggrohöhli Antworten

    Auch mein Fat Fred ist jetzt 13 Monate alt oder Jung… und bis auf die hängende Tür und das ein Keramikbrenner das zeitliche Gesegnet hat, ist bei meinem Fred nix was man bemängeln müsste… und der Aparillo läuft auch bei mir mindestens 2 mal die Woche ohne Probleme… vielleicht noch erwähnenswert das meiner tatsächlich etwas Windanfällig ist……

    • bbqlicate Antworten

      Hey Florian, danke für deine Rückmeldung. Das deckt sich ja ziemlich mit meinen Erfahrungen 🙂

  2. Björn Antworten

    Toller Bericht. Das einzige was mir bei den Grills fehlt, ist der Backburner. Hier würde ich mich freuen wenn Burnhard nochmal nachlegt dann zieht der Grill auch bei ins ein.

    • bbqlicate Antworten

      Vielen Dank Björn 🙂 Ich finde das Backburner überbewertet werden, sicherlich gibt es Gerichte wo so ein Teil sinnvoll ist, aber notwendig… Ich weiß nicht… In die Fred Serie wird übrigens soweit ich weiß in Zukunft kein Backburner verbaut, aber vielleicht gibt es ja schon bald andere Geräte von Burnhard mit einem solchen Backburner 😉

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.