Vorstellung: Schickling Kugelgrill KohGa Deluxe Kohle + Gas (Hybridgrill)

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Schickling Kugelgrill KohGa Deluxe Kohle + Gas (Hybridgrill)

Heute stelle ich euch einen Hybrid-Grill aus Deutschland vor, ihr habt richtig gelesen Hybrid. Es gibt also nicht nur Hybrid Fahrzeuge, sondern auch Grills die mit verschiedenen Brennstoffen (Holzkohle/Gas) funktionieren.
Der Schickling Kugelgrill KohGa Deluxe ist ein solcher Hybridgrill, er lässt sich mit Holzkohle oder aber auch mit Gas betreiben. Bisher hatte ich mit solchen Geräten noch keine Berührungspunkte und war daher sehr gespannt auf den Edelstahl Kugelgrill aus Norddeutschland.
Ich freue mich auf den neuen Zugang im Fuhrpark und möchte euch in diesem Beitrag den KohGa Deluxe ein weniger näher vorstellen.

Zahlen, Daten, Fakten

Der KohGa Deluxe Hybridgrill aus dem Hause Schickling wird komplett in Deutschland gefertigt, das Familienunternehmen aus Visbek ist ein klassischer Metallbauer der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Grills in höchster Qualität zu fertigen.
Die wichtigsten Fakten des Schickling Kugelgrill KohGa Deluxe im Überblick:
  • Hybridgrill (Gas- oder Holzkohlebetrieb)
  • Direktes und indirektes Grillen möglich
  • Kugelgrill aus Edelstahl
  • Seitenablagen inkl. Haken für Zubehör
  • 35 kg Gewicht (ohne Gasflaschen-Halterung)
  • Edelstahlbrenner inkl. Piezozündung (Gasbetrieb)
  • 12 kW Brennerleistung, 100 – 325 Grad im Gasbetrieb
  • entnehmbare Holzkohlewanne
  • 57 cm Grillfläche (Durchmesser)
  • 2 Vollgummireifen, sowie 2 höhenverstellbare Standbeine
  • Luftzufuhr stufenlos steuerbar
  • Thermometer im Deckel integriert
  • Hochwertige Verarbeitung

Vorstellung Holz- und Gasbetrieb

Geliefert wird der Schickling Kugelgrill KohGa Deluxe in 2 bzw. 3 Kartons (mit Gasflaschen-Halterung) per DHL, es muss also nicht zwingend jemand zu Hause sein. Den Aufbau kann man ohne Probleme allein bewerkstelligen, allerdings sollte man zumindest etwas Geschick an den Tag legen, so einfach und schnell wie bei einer Weber Kugel geht der Aufbau nicht.
Insgesamt habe ich für den reinen Aufbau gute 2 Stunden benötigt, rechnet man die Zeit für Fotos raus, braucht man vielleicht 60-75 Minuten je nach Geschick. Erinnert hat mich der Aufbau ein wenig an Lego Technik und Co. 😉
Während des Aufbaus habe ich mir zuerst für die Holzkohle Variante entschieden, dafür wird einfach die Holzkohlewanne in den Innenraum gelegt. Damit die Belüftung korrekt über die Ventile gesteuert werden kann, müssen die beiden Öffnungen im Deckel und die Öffnung im Rumpf der Kugel mit den beiliegenden Klappen verschlossen werden.
Für den Umbau auf Gas müssen die die Klappen am Deckel entfernt werden, damit ausreichend Sauerstoff vorhanden ist, zusätzlich muss die Klappe im Rumpf entfernt. Dort wird die Gas-Einheit eingesetzt. Die Holzkohlewanne muss natürlich auch entfernt werden. Der komplette Umbau dauert nur wenige Minuten, allerdings benötigt ihr dafür verschiedenes Werkzeug.
Im Gasbetrieb habt ihr 2 Edelstahlbrenner die unterschiedlich via Drehregler gesteuert werden können, so habt ihr einen inneren und äußeren Ring um indirekt und direkt zu grillen.

Umbau von Holz- auf Gasbetrieb

Einbrennen, Temperaturen und erster Test

Die erste Amtshandlung ist das obligatorische Einbrennen des Grills, dadurch werden Rückstände aus der Produktion verbrannt und der Grill ist endgültig einsatzbereit. Das dieser Vorgang durchaus sinnvoll ist, riecht man in den meisten Fällen auch.
Zum Einbrennen reicht ein voller Anzündkamin mit durchgeglühten Briketts, diese werden anschließend in der Holzkohlewanne verteilt. Ich lasse die Briketts anschließend komplett verbrennen und beende damit den Einbrennvorgang.

Vor dem ersten Einsatz als Gasgrill solltet ihr den Grill noch mal einbrennen, damit auch die Komponenten für den Gasbetrieb von Produktionsrückständen befreit werden. Ich empfehle euch je nach Gasflasche auf jeden Fall die Halterung für die Gasflasche (5 oder 11kg) direkt mit zu bestellen, so habt könnt ihr die Gasflasche ohne Probleme transportieren.
Im Gasbetrieb kommt der KohGa Deluxe ohne Probleme auf Temperaturen jenseits der 300 Grad Celsius, im Holzkohlebetrieb schafft der Grill ohne Probleme 350 Grad Celsius und mehr. Das ist natürlich auch immer abhängig welche und Briketts bzw. Holzkohle und Menge ihr verwendet. Gemessen sind die Temperaturen mit dem eingebauten Deckelthermometer.

Mein Fazit

Der Schickling KohGa Deluxe Kugelgrill verdient das Prädikat „Made in Germany„. Der Grill macht einen super stabilen Eindruck, ebenso die Verarbeitung lässt keine Zweifel offen. Wenn auch der Aufbau etwas länger als bei der klassischen Weber Kugel dauert, fühlt man förmlich die einzelnen Produktionsschritte beim Aufbau.
Die Idee eines Hybrid Grills ist zwar nicht neu, für mich war es aber dennoch eine Premiere und ich muss sagen, das Konzept hat mich absolut begeistert. So fungiert der Schickling KohGa Deluxe in der Woche als schneller Gasgrill und am Wochenende, wenn ich mehr Zeit habe wird er einfach auf Holzkohle umgebaut.
Wenn ich mir Verbesserungen wünschen dürfte, würde ich mir für beide Brenner eine eigene Piezo Zündung wünschen, sowie der Umbau von Gas auf Holzkohle ohne extra Werkzeug möglich sein müsste. Das Lüftungsventil am Deckel sollte meiner Meinung nach mit einem Hitzeschutz versehen werden.
Alles in allem hat mich der Schickling KohGa Deluxe überzeugt und wer auf Qualität und Stabilität steht, wird mit diesem Grill mit Sicherheit viel Freude haben. Der Hybrid Grill aus Deutschland ist ab 495,00 Euro erhältlich.

Bilder Gallery

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.