Smokey Burger mit Vollkorn Brötchen

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*
Heute gibt es mal einen Burger der etwas anderen Art, den “Smokey Burger” mit selbst gemachten Burger Brötchen. Was ist das besondere an diesem Burger? Er wird nicht normal gegrillt sondern langsam geräuchert…

Zutaten für 4 Burger:

Dinkel-Vollkorn Brötchen:

  • 150g Dinkelmehl
  • 150g Vollkorn Dinkelmehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Backpulver
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL grobes Meersalz

Burger Patties:

  • 1 kg Rinderhackfleisch Light
  • 2 Eier
  • Chili, frischer Rosmarin, Paprika, Salz, Pfeffer, Wacholderbeeren, frische Pfefferminz
  • 1 Zwiebel

Belag:

  • frischer Rucola
  • Cherry Tomaten
  • Parmesan Käse
  • Waldenfarms BBQ Sauce

Utensilien:

  • Whiskey Räucherchips (min. 30 Minuten wässern)
  • Burgerpresse
  • diverse Küchengeräte

Zubereitung Buns:

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung lassen, dort ein wenig Wasser, Hefe und Backpulver dazugeben. Das ganze für 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen, anschließend Salz hinzugeben und mit dem Mixer vermischen, nach und nach Wasser dazugeben bis sich ein glatter Teig bildet. Zum Schluss (!) noch das Öl dazugeben und nochmal mit dem Mixer bearbeiten.

    Foto 06.06.15 18 50 19

  • Den fertigen Teig kann man nun noch für 1-2 Tage in den Kühlschrank stellen, bevor er verarbeitet wird, er kann aber auch am gleichen Tag verarbeitet werden. Den Teig in 4 Bälle formen und auf ein Backblech legen, das Backblech vorher mit Backpapier auslegen und ein wenig Mehl darauf verteilen. Den Backofen auf 185 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und anschließend die “Buns” für 25 Minuten backen. Zusätzlich können sie mit etwas Olivenöl eingepinselt und für den “Look” mit Sesam bestreut werden.

Zubereitung Patties:

  • Nun kann es mit den Burger Patties weitergehen, dafür den Rosmarin, die Zwiebel, Chilli, Pfefferminze und ein paar Wacholderbeeren mit einem Mixer zerkleinern. Anschließend das Rinderhack, die 2 Eier, Gewürze und die Kräutermischung vermengen. Mit der Burgerpresse können jetzt 4 Patties hergestellt werden. Ich lege die fertigen Patties immer noch kurz ins Eisfach (vorher in Küchenfolie einpacken). Diesen Tipp habe ich im Netz gefunden und soll verhindern das die Patties beim grillen auseinander fallen. Bisher hat diese Methode sehr gut funktioniert.

    Foto 06.06.15 15 23 07

    Foto 06.06.15 20 36 31

  • Den Grill für indirektes Grillen (150-175 Grad) vorbereiten, ich lege immer noch eine Aluschale mit Wasser in die Mitte des Grills. Sobald der Grill soweit ist, können die Räucherchips aufgelegt und die leicht angefrorenen Burger Patties in die indirekte Zone gelegt werden. Je nach Geschmack könnt ihr immer mal wieder Räucherchips nachlegen, eine Handvoll sollte für ca. 15 Minuten Rauch ausreichen.

    Foto 06.06.15 20 08 50

    Die Burger lasse ich nun für ca. 60 Minuten räuchern, nach ca. 30 Minuten können die Burger gewendet werden. Die Patties sind fertig, sobald eine Kerntemperatur von ca. 65-70 Grad (je nach Geschmack) erreicht ist. Alternativ, und so mag ich die Burger am liebsten, könnt ihr sie bei ca. 50 Grad vom Grill nehmen und noch mal auf voller Hitze grillen. Denkt aber daran, dass ihr entsprechend euren Grill noch mal richtig Dampf machen solltet und sich dadurch die Räucherzeit entsprechend verringert.

    Foto 06.06.15 21 21 04

  • Jetzt könnt ihr eure Burger auf die Buns legen und entsprechend belegen, ich empfehle euch nur ganz wenig Sauce, denn so kommt der rauchige Geschmack viel besser zur Geltung.

    Foto 06.06.15 21 37 25 (1)

Nährwerte pro Burger:

  • Brennwert:  734kcal
  • Kohlenhydrate: 50 g
  • Eiweiß: 61 g
  • Fett: 31 g

Zeitaufwand:

  • Vorbereitung: ca. 1,5 – 2 Stunden
  • Grillzeit: ca. 45 – 60 Minuten

Zusätzliche Informationen:

Ähnlich wie schon bei der Fitness Pizza, habe ich bei diesem Rezept wieder versucht das ganze “Fitness” Konform zu gestalten. Sicherlich nichts für eine strenge Diät aber durchaus ganz akzeptabel zumindest was die Inhalte angeht.
Geschmacklich sind die Burger mehr als Empfehlenswert und überhaupt nicht trocken von innen, ganz im Gegenteil, sehr saftig! Wichtig ist aus meiner Sicht, dass die Burger Patties nicht zu dünn sind.
Die Kräuter-/Gewürzmischung mag auf dem ersten Blick etwas seltsam klingen, schmeckt aber in Verbindung mit dem Rauch-Aroma hervorragend. Kleiner Tipp noch zum räuchern, in Wasser eingelegte Pfefferkörner und frischer Rosmarin eigenen sich ebenfalls super zum Räuchern.
..also einfach mal ausprobieren, viel Spaß!!

Impressionen:

Foto 06.06.15 20 10 01

Foto 06.06.15 19 58 28

Foto 06.06.15 21 27 05

Foto 06.06.15 21 31 50

Foto 06.06.15 17 59 23

 

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.