Ein Enders Grill geht auf Reisen

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Ein (Enders) Grill geht auf Reisen – Teil 2

Im letzten Jahr wurde die Facebook Aktion „Ein Grill geht auf Reisen“ ins Leben gerufen, damals hatte ich den Weber Go-Anywhere mit nach Kalifornien (Ostsee) genommen. Mehr zu dieser Aktion findest du in meinem Bericht aus dem letzten Jahr.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder diese Aktion, diesmal mit dem Enders Urban Gasgrill und einem Ausflug in die Niederlanden.

Der Enders Urban

Der Enders Urban

Für mich war es die erste Begegnung mit einem Grill aus dem Hause Enders, auf der Spoga hatte ich bereits die Möglichkeit mir verschiedene Geräte anzuschauen, gegrillt habe ich bisher jedoch noch mit keinem. Das sollte sich am letzten Wochenende jedoch ändern, auf dem Programm stand ein Männer-Wochenende mit Camping und einem Festival Besuch bei unseren Nachbarn in Holland.
Der Enders Urban Gasgrill ist ein Tischgrill der nicht nur für den heimischen Gebrauch konzipiert ist, sondern auch für den mobilen Einsatz. Durch seine zwei Brenner mit einer Gesamtleistung von 4,4kW könnt ihr nicht nur Steaks scharf angrillen (mit bis zu 300 Grad) sondern auch indirekt grillen. Die beiden Brenner können zudem auch als Kochplatten genutzt werden, wenn man die Roste entfernt.
Wer noch auf der Suche nach weiteren Infos zum Enders Urban ist, sollte mal beim Thomas von Baconzumsteak.de oder beim Björn von WaldstadtBBQ.de vorbeischauen.

Ein-Enders-Grill-geht-auf-Reisen-5

Perfekter Campingbegleiter

Grillen und Camping gehört für mich einfach zusammen. Leider ist es heutzutage nicht mehr auf jedem Campingplatz erlaubt mit einem Holzkohlegrill zu grillen, daher ist der Enders Urban für mich der perfekte Campingbegleiter. Durch seine verschiedenen Anschlussmöglichkeiten, könnt ihr ihn sowohl mit einer großen 11 kg Gasflasche als auch mit einer kleinen Kartusche betreiben. Für die kleine Kartusche benötigt ihr einen entsprechenden Adapter aus dem Zubehör-Programm.
Durch die beiden abnehmbaren Seitenflächen lässt der Enders Urban sich übrigens sehr einfach verstauen.

Burger-Liebe

An unserem Männer-Wochenende sollte es leckere Burger geben und da ich die Moesta Burgerpresse unbedingt mal ausprobieren wollte, bot sich dieser Anlass perfekt dazu an. Das Fleisch hatte ich am Vormittag vor unserer Abfahrt frisch gewolft und in die Burgerpresse gegeben. Die Burgerpresse habe ich anschließend noch zum gefrieren in den Froster gepackt.
Ich muss zugeben, ich bin eher nicht der Fan von Burgerpressen, aber diese Presse ist wirklich praktisch. Formen, einfrieren und transportieren, alles in einer Form. Die Moesta Burgerpresse gibt es bei Amazon für 29,90 Euro.
Beim rausnehmen der Burgerpresse aus dem Froster kam mir dann auch die Idee für das Burger Topping. Vor ein paar Wochen hatte ich als Snack Pulled Pork mit Käse und Nachos überbacken meinen Gästen serviert. Da ich noch Pulled Pork im Gefrierschrank hatte, musste ich nicht mehr lange überlegen was es als Topping geben sollte. Einfach eine geniale Kombi!
 

Fazit

Der Enders Urban bekommt von mir eine klare Camping Empfehlung, die knapp 220 Euro (Amazon-Link) sind gut angelegtes Geld. Der mobile Gasgrill hält was er verspricht, er ist flexibel und überall einsetzbar. Er ist einfach zu reinigen, schnell auf Temperatur und mit einer Grillfläche von 48 x 32cm bekommt man(n) beim Camping eine vierköpfige Männerrunde ohne Probleme satt.
Vielen Dank an Enders für die tolle Aktion und die Möglichkeit den Grill ausgiebig zu testen. Mehr Informationen zur Aktion gibt es bei Facebook.

Verwendete Produkte

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

2 comments on “Ein Enders Grill geht auf Reisen”

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.