Street Food Festival Osnabrück 2016

in Kooperation - WERBUNG mit Werbe-/Provision-Links*

Street Food Festival Osnabrück – Klappe die Zweite

Über die erste Ausgabe habe ich in diesem Jahr nur kurz bei Facebook berichtet bzw. ein paar Bilder gepostet. Heute habe ich die GoPro dabei gehabt und neben den üblichen Fotos noch ein paar bewegte Bilder mitgenommen. Ebenfalls habe ich mich diesmal dazu entschlossen noch ein paar Sätze zum Street Food Festival zu schreiben. Wer übrigens Lust hat, schaut sich das Video einfach hier an: https://youtu.be/O-IvbtS5N8w

Wiederholungstäter

Ich muss zugeben, beim zweiten Besuch (das erste Festival war Mitte Mai in diesem Jahr) habe ich fast die gleichen Sachen gegessen wie beim ersten Besuch, ups! Das liegt zum einen daran, dass ich neugierig war ob die jeweiligen „Anbieter“ sich verändert haben und weil es mir damals auch wirklich sehr gut geschmeckt hat. Bei folgenden Ständen war ich bei beiden Besuchen:
  • Tashiro’s Shack Burger – Single Angus Beef Burger, puristisch nur Fleisch mit etwas Ketchup im Bun für 5 Euro
  • Speisewagen (Burger Clash Sieger 2015/2016) – Bacon Bomb Burger für 7 Euro
  • Miss Marshmallow – Cheesecake für 4 Euro
Neu dazugekommen sind diesmal folgende Stände:
  • Casita Oaxaca – Chipotle Chicken Taco für 4 Euro
  • Buns & Sons Co. – The Infamous Pulled Pork Burger für 6 Euro
Eins vorweg, alle Speisen waren super lecker, keine Frage. Aber ich muss sagen der Single Angus Beef Burger war beim letzten Besuch besser, das Burger Pattie war mir zu dünn, das war beim letzten Mal gefühlt doppelt soviel Fleisch. Das fand ich persönlich etwas schade.
Beim Burger Clash Sieger „Speisewagen“, war ich heute sogar Wiederholungstäter, der Bacon Bomb Burger hat es mir dermaßen angetan, ich musste einfach einen zweiten kaufen 😉 Wenn ihr mal die Chance habt, dann gönnt euch das „Endstück“ der Bacon Bomb. Heute hatte ich das Glück und ich sage euch, das Stück ist richtig Stark – Bacon Pur!
Der Nachtisch in Form des legendären Cheesecake von Miss Marshmallow hat mich wieder total überzeugt, geniales Zeug!

Fazit

Das Street Food Festival in Osnabrück hat mir sehr gut gefallen, es war gefühlt etwas kleiner als im Mai. Das kann daran liegen, dass im Mai die Halle ebenfalls benutzt wurde und das Areal so etwas weitläufiger rüber kam. Die genaue Anzahl der Stände habe ich nicht gezählt, ich kann mich also auch täuschen 😉 Leider waren nicht alle Stände wieder da, der „Peanut Butter Burger“ von Raph’s BBQ hat mir zum Beispiel gefehlt.
Auf den Fotos und Videos könnt ihr vielleicht grob erkennen wie viel dort los war, wer also schnell mal nen Burger essen will, ist dort falsch aufgehoben. Ein bisschen Wartezeit je nach Stand solltet ihr bei einem Besuch immer einplanen.
Ich finde das persönlich aber überhaupt nicht schlimm und habe gerne einen Nachmittag dort verbracht und lecker gegessen. Mit dem Wetter hatten wir Glück, es hat nur einmal kurz geregnet und der richtige Regen fing erst an als wir wieder im Auto saßen. Timing ist alles 🙂
Mittlerweile springen ja viele Veranstalter auf den Street Food Zug, ich muss aber sagen, das Format das in Osnabrück und deutschlandweit unterwegs ist, gefällt mir persönlich am besten.
Da habe ich schon andere Veranstaltungen besucht in Deutschland und Holland die lange nicht mithalten können. Wenn ihr Bock auf ein solches Street Food Festival bekommen habt, schaut am besten auf folgender Website: http://street-food-festival.de

Eindrücke

Meine Verlinkungen in den Beiträgen erhalten sogenannte Provision-Links, wenn du auf so einen Link klickst und z.B. über Amazon etwas einkaufst, erhalte ich eine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.