Albers Food Excellence 2017

in Kooperation - Werbung

Albers Food Excellence from farm to table

Anfang Oktober fand in Köln parallel zur Anuga die fünfte Albers Food Excellence statt, ein Event der Spitzenklasse für alle Fleischliebhaber.
Die Veranstaltung erstreckt sich über fünf sogenannte Masterclasses, was diese einzelnen Klassen auszeichnet, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen. Ein paar Eindrücke habe ich natürlich auch festgehalten 🙂

Albers Food Excellence

Albers Food

Im Jahre 1962 gegründet kann Albers Food bereits auf eine langjährige Firmengeschichte zurückblicken. Das Unternehmen das aktuell von Frank und Udo Albers geführt wird, war im Jahre 2011 einer der wenigen auserlesenen Händler, die das Original Kobe-Wagyu importieren durften. So wurden die ersten 300kg Kobe Fleisch, wie kann es anders sein, auf der Excellence 2011 dem Fachpublikum präsentiert. Albers Food ist übrigens ein reiner Händler und hat keine eigene Metzgerei.
Nachdem der Schwerpunkt überwiegend in der Gastronomie lag, kann man seit 2013 im eigenen Online-Shop auch als Endverbraucher einkaufen. Neben dem Original Kobe gibt es das Weltmeistersteak von Jack’s Creek Farm oder aber auch bestes US Beef aus Nebraska. Neben Rind gibt es feinstes Geflügel, Schwein und Lamm aus nachhaltiger Haltung.

Design Post Köln

Die Anreise auf einem Montagmorgen nach Köln ist per se schon kein Vergnügen, wenn dann noch die Anuga und eine Bombenentschärfung im Kölner Umland stattfindet, braucht man auch mal gut und gerne 2 Stunden länger.
Die Veranstaltung fand in der Design Post Köln stand, einem Showroom für Design Liebhaber im Bereich Möbel und Lifestyle. Die ehemalige Paketpost ist nur einen Steinwurf vom Messegelände entfernt und so wundert es natürlich nicht, dass die Excellence während der Anuga stattfindet. Wer auf coole Möbel steht, sollte die Design Post unbedingt besuchen!

Otto Wilde & Monolith

Im Außenbereich sorgten die Otto Wilde Grillers und das Monolith Team den ganzen Tag über für leckere Snacks vom Grill. Am Nachmittag habe ich kurzerhand noch meine Jacke gegen eine Schürze getauscht und ein paar Steaks auf dem OFB (Over-Fired Broiler) gegrillt.
So ganz ohne grillen geht es dann meist doch nicht, es war mir wie immer ein Vergnügen 😉

Fünf Masterclasses

Unter dem Motto „From Farm To Table“ gab es in Form von fünf verschiedenen Vorträgen eine Menge Informationen zu den neuesten Fleischtrends. Eine Masterclass bestand jeweils aus den Produzenten („Farm“), den jeweiligen Köchen („Table„) und den Experten, die im Zusammenspiel jede Menge Informationen preisgegeben haben und natürlich die Spezialitäten direkt auf der Bühne zubereitet haben.

Masterclass I – Beef Value Cutes: Dr. Chris Calkins auch bekannt als Prof. Beef zeigte den interessierten Zuschauern worauf es beim Fleisch ankommt und welche Cuts aus Schulter, Nacken und Flanke geschnitten werden können. Für diejenigen die sich etwas mehr mit der Materie „Fleisch“ auseinandersetzen vielleicht nichts neues aber dennoch Interessant.
Abgerundet wurde die Masterclass von Richard Schrunk, einem echten Farmer aus Nebraska und Giuseppe Messina der uns ein Nebraska Denver Cut an gesmokter Süßkartoffel Espuma und Shiitake serviert hat.

Masterclass II – It’s Black Angus Magic oder aber auch Burger mal anders. Der Sternekoch Eric Menchon servierte einen lackierten Short Rib Burger mit Enten Foies Gras. Eine geniale Idee!!
Die Masterclass III (Ein kleine Ibéricokunde) habe ich persönlich leider komplett verpasst, zu der Zeit stand ich selbst am Grill 😉

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Masterclass IVTrockenreifung, Zerlegung und Garung. Auf diese Klasse hab ich mich besonders gefreut und war schon sehr gespannt was mich genau erwartet.
Begleitet wurde die Masterclass von Jonathan Forbes (Farm) und Joachim Kaiser (Table), letzterer servierte uns einen Dry Aged Braten mit Kohl.

Als Experte war Allan Morris von John Stone geladen, er gilt als einer der erfahrensten Experten auf dem Gebiet der Trockenreifung von Fleisch. Ihm wird übrigens nachgesagt, dass er die meisten trockengereiften Rinderhälften zerlegt hat.
Sein Können im Bereich der Zerlegung hat er uns dann auch Live auf der Bühne gezeigt. Das war schon sehr beeindruckend wie schnell und sicher Allan Morris eine Rinderhälfte zerlegt, ein kurzes Video dazu gibt es auf meiner Facebook Seite.

Das Highlight des Tages oder aber auch das Treffen der Giganten, die Masterclass V – Kobe Beef vs. Weltmeistersteak. Auf der Bühne stand neben Patrick Warmoll von der Jack’s Creek Farm auch Kyukoh Tanaka. Er gilt als einer der besten japanischen Kobe-Züchter, er erzählte uns von seiner ganz besonderen Philosophie und räumte nebenbei mit ein paar Mythen rundum das Kobe-Beef auf.
Probiert wurde natürlich auch, Yoshizumi Nagaya aus dem gleichnamigen Sterne Restaurant aus Düsseldorf servierte als Vorspeise ein Original Kobe Sushi sowie als Hauptgang ein Original Kobe Rib Eye Steak. Ein absoluter Kracher, das Kobe Beef wurde jeweils nur ganz kurz angebraten und war im Kern noch roh, aber sowas von lecker. Solltet ihr mal die Chance bekommen sowas zu probieren, macht es auf jeden Fall!
Der „Gegner“, Patrick Warmoll von der Jack’s Creek Farm und sein Weltmeistersteak. Das mehrfach zum weltbesten Steak ausgezeichnete Wagyu-Angus-Cross wurde zubereitet von Serkan Güzelcoban und Michael Böhnke. Auch dieses Fleisch war eine absolute Offenbarung, ich hatte im letzten Jahr bereits die Möglichkeit ein Stück zu verkosten und hatte mich sehr auf ein „Wiedersehen“  gefreut.

Fazit

Erstmal möchte ich an dieser Stelle DANKE sagen für die Einladung, es hat wirklich viel Spaß gemacht, ich konnte einiges für meinen Teil mitnehmen. Die einzelnen Klassen wurden immer wieder getoppt, so dass die finale Challenge zwischen dem Original Kobe Beef und dem Jack Creek Weltmeister Steak auch mein persönliches Highlight war.
Einziger kleiner Wermutstropfen war der recht große Andrang, das Foyer der Design Post war dafür fast etwas zu klein. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch schön zu sehen, dass das Thema so viele Menschen begeistert.

Neben den interessanten Vorträgen und den leckeren Kostproben, finde ich persönlich es immer wieder schön bekannte Gesichter zu treffen, mittlerweile sind viele Events ja doch schon eine Art Familientreffen geworden 😉
Ich freue mich auf die nächste Excellence 2019 in Köln und kann euch einen Besuch sehr empfehlen.

Übersicht der Masterclasses – Albers Food Excellence

Masterclass I – Beef Value Cuts
mit Richard Schrunk (Farm), Dr. Chris Calkins (Expert) und Giuseppe Messina (Table)
Masterclass II – It’s Black Angus Magic – The real story by David Warmoll
mit David Warmoll (Farm), Eric Menchon (Table) und Frank Albers (Expert)
Masterclass III – Schwein der unbegrenzten Möglichkeiten: Eine kleine Ibéricokunde
mit Rocio Jimenez (Farm), Ferran Mila (Expert), Stefan Glantschnig (Table)
Masterclass IV – Trockenreifung, Zerlegung und Garung
mit Jonathan Forbes (Farm), Allan Morris (Expert) und Joachim Kaiser (Table)
Masterclass V – Kampf der Titanen: Kobe Beef vs. Weltmeistersteak
mit Kyukoh Tanaka (Farm), Yoshi Nagaya (Table), Michael Böhnke (Table), Patrick Warmoll (Farm) und Serkan Güzelcoban (Table)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.