Vorstellung: Big Green Egg Large (Modell 2017)

in Kooperation - Werbung

Big Green Egg Large Modell 2017

In der Rubrik „Mein Fuhrpark“ hatte ich bereits angekündigt, dass es Zeit für einen neuen Keramik Grill ist. Umso mehr freue ich mich, euch meinen neuesten Zugang zu präsentieren. Das aktuelle Big Green Egg Large, warum ich schreibe das aktuelle Modell, erkläre ich euch später.
Wer mehr Informationen zum Thema „Keramisch Grillen“ möchte, dem empfehle ich meinen Beitrag Monolith Junior im Langzeitest.

Vorstellung Big Green Egg

Vorstellung

Das Big Green Egg gehört zu den Klassikern im Bereich Keramik Grill, das Unternehmen aus den USA wurde 1974 von Ed Fisher gegründet und gehört zu den Pionieren im Bereich Kamado Grill. Die Fertigung der „BGE’s“, wie sie oft liebevoll genannt werden, erfolgt in Monterrey in Mexiko.
Die Produktpalette der Eggs reicht vom mobilen BGE Mini bis hin zum XXLarge mit einem Gewicht von über 220kg. Die einzelnen Modelle habe ich euch zusammengefasst:
BGE Mini: 25 cm Grillrost-Durchmesser / 507 cm² Kochfläche / 17 kg Gewicht / 43 cm Höhe
BGE MiniMax: 33 cm Grillrost-Durchmesser / 855 cm² Kochfläche / 35 kg Gewicht / 50 cm Höhe
BGE Small: 33 cm Grillrost-Durchmesser / 856 cm² Kochfläche / 36 kg Gewicht / 61 cm Höhe
BGE Medium: 38 cm Grillrost-Durchmesser / 1140 cm² Kochfläche / 51 kg Gewicht / 72 cm Höhe
BGE Large: 46 cm Grillrost-Durchmesser / 1688 cm² Kochfläche / 73 kg Gewicht / 84 cm Höhe
BGE XLarge: 61 cm Grillrost-Durchmesser / 2919 cm² Kochfläche / 99 kg Gewicht / 78 cm Höhe
BGE XXLarge: 74 cm Grillrost-Durchmesser / 4336 cm² Kochfläche / 222 kg Gewicht / 100 cm Höhe
Abgerundet wird das Sortiment durch eine große Palette an Zubehörteilen, es ist schon irgendwie verrückt was es alles von Big Green Egg gibt, vom Tischdeckengewicht in Form eines Eggs bis hin zu spezieller Holzkohle die extra für Big Green Egg produziert wird. Ob man alles benötigt, muss dabei jeder für sich selbst entscheiden 😉

Warum ein Egg?

Die Frage habe ich in den letzten Monaten des öfteren gehört und ich kann dazu gar nicht soviel sagen, es war eine Herzensangelegenheit. Ich glaube jeder kennt das Gefühl (fernab von Vernunft) irgendetwas unbedingt haben zu wollen, so oder so ähnlich war es bei mir mit dem Egg. Natürlich hat auch die Optik eine Rolle gespielt, ich find das grüne „Ei“ einfach tot schick!
Übrigens Big Green Egg ist weltweit der erste Hersteller von keramischen Grills, der eine eingeschränkte lebenslange Garantie gewährt, dafür muss das Egg nur auf der Website registriert werden.
Warum es ein Large geworden ist, ist relativ einfach erklärt. Es hat eine ordentliche Grillfläche und lässt sich später auch in eine Outdoorküche vernünftig einplanen. Das XLarge wäre für meine Pläne zu groß, vom XXLarge ganz zu schweigen. Ein kleineres wollte ich aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Monolith Junior nicht mehr haben, die 46cm Grillrost-Durchmesser sollten es diesmal schon sein.

Das Big Green Egg Large

Modell 2017

Ursprünglich wollte ich das BGE Large schon viel früher bestellen, jedoch berichtete Florian Knecht von Big Green Egg Deutschland mir, dass ein neues Modell veröffentlicht wird. Was heißt neu, es handelt sich um eine überarbeitete Version. Im Wesentlichen wurde der Aufklapp Mechanismus sowie das Thermometer geändert.
Der neue Öffnungsmechanismus lässt den Deckel auch mit wenig Kraft öffnen, dadurch fällt das alte Scharnier komplett weg. Im vorderen Bereich des Deckels gibt es jetzt 2 Laschen bzw. Nasen, die den Deckel fixieren. Das neue Tel Tru Thermometer hat jetzt einen Durchmesser von 8cm und ist somit doppelt so groß.
Ich habe ein paar Fotos vom „alten“ BGE Large bei meinem Kumpel Olly von BigBBQ.de gemacht, um euch den Unterschied zu zeigen:

Lieferumfang, Unboxing & Aufbau

Der Lieferumfang hängt natürlich stark davon ab was ihr bestellt, es gibt sogenannte Bundles oder aber auch das „nackte“ Egg. Standardmäßig sind verschiedene Unterlagen und sämtliche Einbau bzw. Anbauteile dabei. Bei meiner Bestellung habe ich mich zusätzlich für den ConvEGGtor (Hitzeschild für indirektes Grillen) und den Rost aus Gusseisen entschieden.
Geliefert wird das Big Green Egg per Spedition, die Keramik war sehr gut verpackt, so dass das Egg ohne irgendwelche Beschädigungen bei mir angekommen ist. Allerdings gewöhne ich mich wohl nie an die Zeitfenster der Speditionen 😉
In den beiliegenden Unterlagen findet ihr nicht nur verschiedene Tipps und Tricks zum Umgang mit eurem Egg, sondern auch eine ausführliche Aufbauanleitung. Ich spare euch daher die einzelnen Schritte des Aufbaus bzw. lass ein paar bewegte Bilder sprechen bei YouTube (Link). Übrigens den Aufbau kann man durchaus alleine machen, ich empfehle euch aber ihn zu zweit zu machen.

Lieferumfang Big Green Egg

Erster Eindruck & Fazit

Nachdem obligatorischem Einbrennen wurde das Egg natürlich direkt mit ein paar Burgern eingeweiht. Das entzünden der Grillkohle geht übrigens richtig gut mit dem Looftlighter, das Gerät in Kombination mit dem BGE ist einfach klasse. Der Grill ist so innerhalb von wenigen Minuten einsatzbereit und wenn man fertig ist, einfach die Luftzufuhr schließen. Die Grillkohle geht aus und kann beim nächsten mal wieder entzündet und benutzt werden.
Mein erster Eindruck hat sich bisher nur bestätigt, das BGE habe ich mittlerweile einige Male benutzt und bin absolut „Happy“ mit meinem neuen Keramik Grill. Die Verarbeitung ist absolut spitze und auch die Neuerungen gefallen mir sehr gut. Das erreichen von extrem hohen Temperaturen oder aber auch das halten von niedrigen Temperaturen für „Long Jobs“ macht das Egg absolut hervorragend.
Ich bereue diesen Schritt definitiv nicht und freue mich euch in der nächsten Zeit, neue Rezepte vom Big Green Egg zu zeigen.

Erster Test des Big Green Egg

Zahlen, Daten, Fakten

Big Green Egg Large
1.688 cm² Grillfläche
Grillrost-Durchmesser: 46 cm
Höhe: 84 cm
Gewicht: 73,0 kg
Mehr Informationen findet ihr unter: http://www.biggreenegg.eu/de

Video

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.