Büffel Tri-Tip aus dem Heubett

in Kooperation - Werbung

Büffel Tri-Tip aus dem Heubett

Das Tri-Tip oder oftmals besser bekannt als Bürgermeisterstück ist mittlerweile kein unbekannter Cut mehr. Früher noch für die Pastoren und Bürgermeister im Dorf gedacht, gibt es dieses Stück Fleisch mit dem feinen Geschmack auch für die „Allgemeinheit“. Der Cut eignet sich zum smoken, schmoren oder zum kurz braten.
Bei mir gibt es dieses schöne Stück heute nicht vom Rind sondern vom Büffel, gegart in der Axtschlag Garschale.

Büffel Bürgermeisterstück

Ein Bett im Kornfeld

Die Axtschlag Garschale stand schon eine ganze Weile auf meiner To-Do Liste. Das Fleisch wird dabei in einer speziellen Heu-Kräuter-Mischung gelegt und langsam gegart. Es gibt übrigens verschiedene Kräuter Mischungen, von Fleisch, Fisch bis zu Gemüse. Mehr Informationen gibt es auf der Axtschlag Website.
Das Büffel Tri-Tip habe ich direkt in das Heubett gelegt und die Garschale in den indirekten Bereich des Grills stellen. Der Grill sollte dabei eine Temperatur von 160 – 180 Grad haben. Sobald eine Kerntemperatur von 50 Grad erreicht wurde, einfach den Grill auf direkte Hitze umbauen und das Tri-Tip noch mal von beiden Seiten scharf angrillen.
Durch das Kräuter-Heubett hat das Fleisch ein schönes Aroma bekommen und war zugleich schön saftig von innen. Dazu gab es etwas bunten Salat und wie kann es anders sein, etwas Büffel Mozzarella.

Axtschlag Garschale - Heubett

Büffel Tri-Tip aus dem Heubett für 2-4 Personen



Büffel Tri-Tip aus der Garschale

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Büffel Tri-Tip aus der Verpackung nehmen, trocken tupfen und in die mit Kräuter-Heu gefüllte Garschale legen. Den Grill in der Zwischenzeit auf 160-180 Grad einregeln und eine indirekte Zone einrichten.
  2. Die Garschale in den indirekten Bereich stellen und das Tri-Tip mit einem Temperaturfühler verkabeln. Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 50 Grad hat, den Grill auf direkte Hitze umbauen und das Büffel Tri-Tip von beiden Seiten noch mal scharf angrillen und anschließend ruhen lassen.
  3. Nach der Ruhephase das Fleisch in Tranchen schneiden, dazu etwas bunten Salat reichen und genießen.
 

Verwendete Produkte 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.