Hummer vom Grill – Lobster grillen

in Kooperation - Werbung

Hummer vom Grill – Lobster grillen

Meine ersten Erfahrungen mit Hummer oder wie man in den USA sagt Lobster, habe ich vor ein paar Jahren in New York im Chelsea Market gemacht. Der dort angebotene Hummer wurde nur gekocht und mit Butter verkauft.
Ich muss ehrlich sagen, das hatte mich damals nicht so wirklich überzeugt, auf dem Grill sollte Hummer dennoch mal landen.

Hummer-Lobster-vom-Grill-4

Koriander-Cumeo-Limettenbutter

In unserem Silvestermenü stand als Zwischengang Hummerschwanz auf dem Plan, also endlich meine Chance die Delikatesse zu grillen. Wie damals in New York sollte es dazu Butter geben, ich habe mich für eine Koriander-Cumeo-Limettenbutter entschieden. Die Butter passt übrigens auch zu anderen Gerichten und gibt dem Ganzen eine schöne frische Note.
Wer den Cumeo (gibt es z.B. bei Spicebar.de) noch nicht kennt, es handelt sich um den sogenannten Grapefruit Pfeffer aus dem Himalaya und ist sehr vielseitig einsetzbar. Ein echter Geheimtipp.

Zubereitung

Bevor ich mit der Grillerei loslegen konnte, habe ich die tiefgefrorenen Hummerschwänze (gibt es z.B. in der Metro) über Nacht im Kühlschrank langsam und schonend auftauen lassen.
Bei der Zubereitung habe ich mich dafür entschieden, die Hummerschwänze in der Mitte zu teilen. Anschließend habe ich das Fleisch (nicht komplett) aus dem Panzer vorsichtig gelöst und den Darm entfernt. Die Butter habe ich mit einem kleinen Löffel im Panzer verteilt und das Fleisch anschließend zurück gelegt.
Die Hummerschwänze selbst habe ich bei ca. 180 Grad (direkter Hitze), mit der unteren Seite zuerst für 5 Minuten und anschließend für ca. 3 Minuten von der Fleischseite gegrillt. Danach habe ich sie noch mal mit der Butter eingepinselt und für ca. 10 Minuten indirekt weiter gegrillt.

Hummer-Lobster-vom-Grill-12

Serviert wurde die einzelnen Hummerschwänze mit Baguette und der restlichen „Koriander-Cumeo-Limettenbutter“. Eine super Kombination und absolut empfehlenswert, der Hummer war auf dem Punkt und super lecker!
Achtet im Zweifel, wenn ihr euch nicht sicher seid, auf die Kerntemperatur (ca. 58 Grad), da der Hummer relativ schnell trocken werden kann. Die einzelnen Schritte mit Fotos zum ausdrucken und nachmachen, habe ich euch kurz zusammengefasst:

 

Hummer vom Grill für 2-4 Personen



Gegrillter Lobster, Lecker!

Zutaten

  • 500g Hummerschwänze
  • 125g Butter
  • 1 Bund Koriander
  • 2 TL Limettensaft
  • ½ TL grobkörniges Meersalz
  • 1 TL Cumeo Pfeffer

Zubereitung

  1. Für die Butter den Koriander hacken, Meersalz und den Cumeo Pfeffer in einem Mörser zerkleinern. Anschließend zusammen mit dem Limettensaft vermengen. Die fertige Butter in der Zwischenzeit kühl lagern.

    Koriander-Cumeo-Limetten-Butter
  2. Die Hummerschwänze vorsichtig mit einem scharfen Messer in der Mitte teilen, das Fleisch (nicht komplett) aus dem Panzer vorsichtig lösen und den Darm entfernen.
  3. Die Koriander-Cumeo-Limettenbutter mit einem kleinen Löffel in die Schale geben, das Hummerfleisch wird danach wieder in den Panzer gelegt. Die Butter sollte dabei nicht flüssig sein.

    Hummer schneiden
    Hummer säubern
    Hummer-Lobster-vom-Grill-8
  4. Den Grill für direkte Hitze vorbereiten (ca. 180 Grad) und die Hummerschwänze mit der unteren Seite zuerst für 5 Minuten grillen. Sobald der Panzer rot ist, werden die Hummerschwänze noch mal für ca. 3 Minuten von der Fleischseite gegrillt. Anschließend werden die Hummerschwänze für ca. 10 Minuten in den indirekten Bereich des Grills gelegt und noch mal mit der Butter eingepinselt.
  5. Die gegrillten Hummerschwänze zusammen mit der restlichen Butter und etwas Baguette direkt servieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und nicht will, dass der Lobster trocken wird, sollte eine Kerntemperatur von ca. 58 Grad anpeilen.
 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.