Wie grille ich ein Steak – Methode: Steak aus der Pfanne

in Kooperation - Werbung
Diese Methode der Steak Zubereitung könnt ihr sowohl auf dem Grill als auch in der Küche machen. Ihr braucht dazu eine Gusseiserne Pfanne und einen Grill (oder Alternativ einen Herd und einen Backofen). Das Wagyu Fett das in der Pfanne später übrig bleibt, eignet sich übrigens hervorragend um darin Bratkartoffeln zu braten.

Tajima Wagyu T-Bone

IMG_0135
Das T-Bone Steak wird aus dem flachen Roastbeef geschnitten, im Vergleich zum Porterhouse hat es allerdings einen deutlich kleineren Filet Anteil. Üblicherweise hat ein T-Bone Steak eine Dicke von 4cm und ein Gewicht um die 700 Gramm, der Name kommt übrigens von dem T-förmigen Knochen.
IMG_0140
Den Grill habe ich für direkte Hitze vorbereitet und anschließend die Gusseiserne Pfanne auf das Rost gestellt. Ich hatte noch etwas Wagyu Fett übrig und habe es mit in die Pfanne gegeben. Grundsätzlich ist es aber nicht zwingend notwendig, da das Wagyu T-Bone schon relativ fettig ist.

DSC_0648

Aufheizen

Die Pfanne wird ordentlich aufgeheizt und anschließend wird das Steak pro Seite für 3 Minuten in die Pfanne gegeben. Kleiner Tipp, beim Wagyu T-Bone empfehle ich euch es nicht vorzeitig aus dem Kühlschrank zunehmen, sondern erst kurz bevor es zubereitet wird. Das Fett schmilzt bei deutlich niedrigen Temperaturen und wir wollen ja nicht das uns das halbe Steak wegläuft 😉
IMG_0167
 IMG_0168

 

Indirekt

Nach dem das T-Bone Steak von beiden Seiten scharf angebraten wurde, habe ich das Steak in den indirekten Bereich des Grills gelegt. Bei um die 100 Grad habe ich es dann noch bis zur gewünschten Kerntemperatur ziehen lassen. Alternativ könnt ihr natürlich auch euren Backofen zum gar ziehen nehmen, wenn ihr die Temperatur am Grill nicht so schnell drosseln könnt.
Anhand der folgenden Tabelle sucht ihr euch euren Lieblings-Gargrad aus, um diesen dann nicht zu verpassen empfehle ich euch in jedem Fall ein Thermometer wie z.B. das Maverick ET-733.
Rare 48°C bis 50°C
Medium Rare 50°C bis 54°C
Medium 54°C bis 56°C
Medium Well 58°C bis 60°C
Well Done ab 60°C
DSC_0674

 

Fertig

Bevor das Steak quer zur Faser angeschnitten wird, solltet ihr es kurz ruhen lassen. Serviert habe ich es nur mit dem Mr. Nicepepper von Spicebar.

IMG_0203

Die Marmorierung sah schon sehr vielversprechend aus und letztendlich hat es auch den hohen Ansprüchen standgehalten, das Tajima Wagyu T-Bone Steak war ein echter Knaller. Wenn ihr euch mal was besonderes gönnen wollt, dann schaut unbedingt bei ADLA Gourmet vorbei. Sicherlich ist das kein Steak für jeden Tag und wirklich was besonderes, aber es lohnt sich. Selbstverständlich könnt ihr diese Methode auch mit einem normalen T-Bone oder einem anderen Steak Cut nachmachen.
Den Mr. Nicepepper habe ich übrigens zum ersten Mal getestet und muss sagen, ich bin sehr begeistert. Da haben die Kollegen was wirklich leckeres gezaubert.
Grundsätzlich ist die Methode in der Pfanne eine Option, aber ich glaube nicht das Sie meine erste Wahl sein wird, die Röst Aromen direkt vom Grill sind doch anders und gefallen mir persönlich besser.

Im Überblick – 5 Schritte Plan

  • Die Gusseiserne Pfanne aufheizen
  • Direkt aus dem Kühlschrank in die Pfanne
  • 3 Minuten pro Seite in der Pfanne anbraten
  • Bei indirekter Hitze auf die gewünschte KT ziehen lassen
  • Ruhen lassen, aufschneiden und etwas Salz und Pfeffer

Tajima Wagyu T-Bone



Mr. Nicepepper und ein paar schöne Tranchen...

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Gusseiserne Pfanne aufheizen
  2. Direkt aus dem Kühlschrank in die Pfanne
  3. Minuten pro Seite in der Pfanne anbraten
  4. Bei indirekter Hitze auf die gewünschte KT ziehen lassen
  5. Ruhen lassen, aufschneiden und etwas Salz und Pfeffer

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.